Garten-Lexikon

Dauerhumus

Dauerhumus

Langsam zersetzbare organische Substanz im Boden. Die nur schwer zersetzbaren pflanzlichen und tierischen Stoffe wie z. B. Lignin (wichtiger Holzbestandteil), Wachse, Harze und Gerbstoffe reichern sich mit der Zeit in der obersten Bodenschicht an. Dort werden sie allmählich zu dauerhaften Humusstoffen. Dauerhumus besteht aus Huminsäuren und Fulvosäuren, hochkomplizierten organischen Verbindungen. Er reguliert den Wasser- und Nährstoffgehalt des Bodens, verbessert das Bodengefüge und sorgt mit seiner dunklen Farbe für eine schnelle Erwärmung des Bodens.

Die Anhebung des Dauerhumusgehaltes ist ein langwieriger Prozess. Durch jährliche Gaben von Neudorff Terra Preta BodenVerbesserer (→Bodenhilfsstoffe) kann man diesen äußerst wichtigen Vorgang verkürzen. →Humus

Drahtwürmer

Drahtwürmer

In Kartoffeln, Möhren und anderen Knollen 2 - 3 mm große Fraßlöcher. Verursacht durch 2 - 2,5 cm lange, braune →Larven mit auffällig schmalem Körperbau. Fressen auch an Wurzeln von Keimlingen und bringen sie so zum Absterben. Aus den Larven entwickelt sich nach 3-5 Jahren der Saatschnellkäfer, der aber kaum als Schädling in Erscheinung tritt. Überwinterung im Boden.

Vorbeugung

- Vor Kulturbeginn Kartoffelhälften mit der aufgeschnittenen Seite ca. 1 cm tief in den Boden eingraben. Die Drahtwürmer werden so angelockt und können abgesammelt werden.

Bekämpfung

Mit naturgemäßen Präparaten nicht möglich.
s. Pflanzen-Doktor: Drahtwürmer