Garten-Lexikon

Hauptnährelemente

In größeren Mengen benötigte →Nährstoffe: →Stickstoff, →Phosphor, →Kalium. Ebenfalls größere Mengen benütigen Pflanzen außerdem von →Calcium und →Magnesium. Damit Pflanzen gesund wachsen, benötigen sie jedoch auch noch eine Vielzahl an →Spurenelementen.

Honigtau

Honigtau

Stark zuckerhaltige, klare, klebrige Ausscheidung pflanzensaugender Insekten. →Blattläuse, →Schildläuse, →Woll- und Schmierläuse sowie →Weiße Fliegen stechen blattunterseits die Leitungsbahn der Pflanzen an und saugen den zuckerhaltigen Pflanzensaft. Da sie nicht den gesamten Zucker verwerten können, scheiden sie ihn als Honigtau aus. Er tropft nach unten und findet sich daher auf den Blattoberseiten bzw. auf dem Boden wieder. Hier siedeln sich Rußtaupilze an, die sich von Honigtau ernähren. Kann leicht mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden.

Humus

Humus

Alle auf und im Boden befindlichen abgestorbenen pflanzlichen und tierischen Stoffe und deren organische Umwandlungsprodukte. Humusreicher Boden kann Wasser und →Nährstoffe besser speichern, erwärmt sich schneller, ist lockerer und bietet dadurch den Pflanzenwurzeln gute Wachstumsbedingungen.

Durch →Gründüngung, organische →Düngung, →Kompost, →mulchen sowie Ausbringung von →Bodenhilfsstoffen wie Neudorff Terra Preta BodenVerbesserer kann der Boden mit Humus angereichert werden.