Eure Beiträge

Name: Sigrid
Beitrag vom: 16.01.2023
meine beiden Dipladenien haben im Überwinterungsquartier sehr viele grüne und schwarze Blattläuse. Es ist ausreichend kalt. Ich besprühe sie auch regelmäßig mit kalkfreiem Wasser. Ich habe von Neudorff Schädlingsfrei (Zimmerpflanzen) gesprüht. 4 Tage später waren sie wieder da. Jeden Winter das gleiche Theater.
Würde mich über eine Antwort freuen.
Name: Neudorff
Beitrag vom: 17.01.2023
Hallo Sigrid,

bei den Blattläusen gibt es sehr viele verschiedene Arten. Manche sind auf bestimmte Pflanzen spezialisiert und andere Arten sind nicht besonders wählerisch. Viele Blattlausarten überwintern an den jeweiligen Kulturpflanzen entweder als Ei oder als erwachsene Laus, einige Arten wechseln während ihrer Entwicklung die Pflanzenart und bilden dann geflügelte Stadien aus.

Der Befall an den Pflanzen beginnt meist im Frühjahr. Die Läuse halten sich überwiegend auf der Blattunterseite oder auch gerne an den Stängeln und an den jüngsten Triebspitzen auf. Durch die Saugtätigkeit treten meist Blattdeformationen und klebrige Honigtautropfen auf. Manche Blattläuse können durch ihre Saugtätigkeit auch Pflanzenviren übertragen.

Stark eingekräuselte Triebspitzen sollten entfernt werden, da die Läuse dort durch eine Spritzung kaum noch zu erreichen sind.
Zur Bekämpfung können Sie bei Balkon- und Zimmer- und Gewächshauspflanzen und bei Freilandpflanzen Spruzit Schädlingsfrei#,ρ, Neudosan Neu Blattlausfrei#,ρ oder Neudosan Obst- & GemüseSchädlingsFrei#,ρ einsetzen. Führen Sie die Behandlung in den Abendstunden durch bei Temperaturen unter 25°C und spritzen Sie die Pflanzen tropfnass von allen Seiten ein. Die Blattunterseiten behandeln Sie besonders gründlich. Die Spritzung sollte nach einer Woche wiederholt werden damit nachschlüpfende Schädlinge auch erfasst werden. Bei starkem Befallsdruck kann noch eine weitere Behandlung nötig sein, näheres entnehmen Sie der Gebrauchsanweisung.


Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Nicole Führer

War dieser Beitrag hilfreich?10