Eure Beiträge

Name: fami
Beitrag vom: 05.06.2023
Hallo, seit 3 Jahren spritze ich im Mai und dann nochmal gegen Ende des Sommers Xentari in die Buchse und bis jetzt hat das ausgereicht. Dieses Jahr nicht mehr, ich hab jetzt schon 3x im Wochenabstand (kein Regen) gespritzt und finde immer noch lebendige Zünsler (und die Büsche sehen entsprechend aus). Ist bekannt, ob die Zünsler resistent werden? Kann ich noch was anderes machen, oder muss ich die Buchse jetzt doch aufgeben? Mit Dank & Gruß, Fami
Name: Neudorff
Beitrag vom: 05.06.2023
Hallo,

Resistenzen sind bisher nicht bekannt. Allerdings hat der Befall mit dem Buchsbaumzünsler in den letzten Jahren noch weiter zugenommen, vor allem dann, wenn in der Nachbarschaft nichts dagegen gemacht wird.

Der Buchsbaumzünsler ist ursprünglich in Ostasien beheimatet. Er wurde in den letzten Jahren durch internationalen Pflanzenhandel in Europa eingeschleppt. Inzwischen umfasst das Befallsgebiet ganz Deutschland.

Befallene Buchsbäume sind hellbeige verfärbt und sterben bei starkem Befall ab. Durch den Fraß an einzelnen Blättern sind nur noch die Blattrippen vorhanden, teilweise nur noch der Stiel. Auch die Triebrinde wird abgefressen. Typisch ist, dass die gesamte Pflanze eingesponnen wird. In den Gespinsten fressen gelbgrüne Raupen mit schwarz-weißen Streifen und schwarzem Kopf.

Der Buchbaumzünsler überwintert als Raupe im Gespinst zwischen den Blättern. Ab Mitte März beginnen die Raupen mit dem Fraß, dabei durchlaufen sie 6-7 Larvenstadien und werden bis zu 5 cm lang. Anschließend verpuppt sich die Raupe. Der erwachsene Falter sitzt zumeist auf der Blattunterseite verschiedener Gehölze und fliegt auf, wenn man sich ihm nähert. Zur Eiablage werden von den Weibchen gezielt Buchsbäume aufgesucht. In Deutschland bildet der Buchsbaumzünsler 2 -3 Generationen pro Jahr.

Zur Bekämpfung schneiden Sie im Frühling die Gespinste mit den jüngsten Raupen raus und vernichten diese. Die jungen Raupenstadien sind mit Pflanzenschutzmitteln nur schwer zu erreichen, da sie geschützt in den Gespinsten fressen. Ältere, frei fressende Raupen können Sie mit Spruzit Schädlingsfrei*,°* (ab 5°C) oder mit Xentari RaupenFrei*,°* (ab 15°C) bekämpfen. Spruzit Schädlingsfrei*,° und Xentari enthalten natürliche Wirkstoffe und sind nicht bienengefährlich**. Achten Sie auf eine gleichmäßige Benetzung der Pflanze, spritzen Sie vor allem auch das Gehölzinnere.

Zusätzlich können Sie von Mai bis Mitte Oktober unsere Neudomon BuchsbaumzünslerFalle möglichst nah bei Ihrem Buchsbaum in Windrichtung aufhängen. Die Falle dient zur Überwachung und Verminderung des Befalls. Mit der Lockstoff- (Pheromon-) Falle werden die erwachsenen Männchen des Buchsbaumzünslers angelockt und verenden in der Falle. So bleiben die weiblichen Falter unbegattet und können keine Eier ablegen. Sobald Sie Falter in der Falle fangen, führen Sie eine Woche später eine erste Spritzung durch und eine zweite Spritzung 14 Tage nach der ersten Behandlung mit den genannten Spritzmitteln. Nach 12 Wochen sollte die Pheromonkapsel gewechselt werden. Eine Falle ist für 100 bis 200 m² Gartenfläche ausreichend (abhängig von der Bewuchsdichte mit großen Gehölzen).

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Ggf. Warnhinweise- und Symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich

War dieser Beitrag hilfreich?40