Eure Beiträge

no_image.jpg
Name: Enia
Beitrag vom: 28.09.2016
Sehr geehrtes Neudorff-Team,

da ich mich mitten in der Flohbekämpfung befinde (wir schleppen die Flöhe eindeutig aus dem Garten immer wieder rein), habe ich viel im Internet recherchiert und auch Ihr Forum/Archiv intensivst studiert.
Unter anderem habe ich aktuell auch Neudo Anti-Floh & Zecken- und Grasmilben Konzentrat bestellt.
Ich bin soweit inzwischen bestens informiert und benötige auch keine grundsätzliche Beratung zur Vorgehensweise.

Allerdings gibt es 2 Punkte, die mich bei der Durchsicht Ihrer Antworten im Forum irritieren, so dass ich verunsichert bin, welche Aussagen nun richtig sind.

1) Immer wieder weisen Sie auf Tieffrieren von z.B. Kleidungsstücken bei -18° für 1 Woche hin.

Ist dies wissenschaftlich gesichert? Denn ansonsten habe ich überall nur Aussagen gefunden, dass das Einfrieren für 24 Std. - 48 Std. sämtliche Stadien der Flohentwicklung (möglicherweise ausgenommen Puppen) abtöten würde.
Dies ist insofern wichtig, da ich derzeit - schon allein aus Platzmangel im Eisschrank - tatsächlich nur für max. 48 Std. einfriere und sodann die nächste bestückte Plastiktüte in den Eisschrank lege.
Wenn ich jedes Mal 1 Woche warten müsste, würde die Aktion Monate dauern.
Allerdings will ich mich auch nicht in falscher Sicherheit wähnen, so dass ich dankbar wäre, wenn Sie mir mitteilen könnten, ob Ihre Aussagen diesbezüglich heute noch gültig, oder möglicherweise bereits veraltet sind.

Ähnlich verhält es sich bei den Tipps zum Trocknen.
1 Std. bei 60° wird von Ihnen empfohlen. Wobei es ja grundsätzlich ohnehin für den Verbraucher nicht ersichtlich ist, wie heiß der Wäschetrockner wird.
Bisher habe ich nur 30 Min, insbes. Wäsche und Katzenbettchen im Trockner behandelt, die z.B. nicht so heiß oder gar nicht gewaschen werden dürfen. Auch diese 30 Min. habe ich aus mehreren anderen Quellen.
Natürlich könnte man vorsichtshalber ohnehin 1 Std. trocknen, aber ich rede ja gerade von Textilien, die sehr empfindlich sind und eigentlich überhaupt nicht in den Trockner dürften. Von daher wäre es schon wichtig zu wissen, welche Zeitangaben nun korrekt sind.

2) Hygienespüler

In einem älteren Beitrag fragt eine Nutzerin, ob sie Neudo Anti-Floh als Spülung zur Wäsche geben könnte.
Es wird darauf geantwortet, dass sich dies nicht eignet, sondern sie besser einen Hygienespüler für diesen Zweck verwenden solle. Ich suche schon seit 2 Wochen nach einem Zusatz, den ich bei niedrigen Temperaturen verwenden könnte und werde nicht fündig - auch nicht in Apotheken, etc.
Daher wüsste ich gerne, welches Mittel Sie bei Ihrer Antwort gemeint haben, denn Sagrotan & Co. wirkt ja offensichtlich nicht gegen Flöhe.

Zu guter Letzt wäre ich dankbar, wenn Sie mir mitteilen könnten, welches Ihrer Produkte am besten als Repellent für den Außenbereich geeignet wäre. Gemeint ist das Besprühen der Kleidung für die Gartenarbeit, damit ich die Flöhe nicht ständig wieder in die Wohnung schleppe. Dies geschieht teilweise trotz heller, enger Kleidung und Hosenbeine in den Socken noch. Daher wäre ein Abwehrspray für die Kleidung nicht schlecht.

Mit freundlichen Grüßen

Enia
no_image.jpg
Name: Neudorff
Beitrag vom: 29.09.2016
Hallo Enia,

aus langjähriger Erfahrung wissen wir, dass die Belegung des Gefrierschrankes für 48 h bei -18°C zwar relativ zuverlässig Flöhe abtötet aber in seltenen Fällen die Möglichkeit besteht, dass einzelne Individuen doch überleben. Deswegen geben wir das Sicherheitspolster von 1 Woche an.

Ihre Wäsche kann entweder bei 60°C gewaschen werden für mind. 1 h oder für 1 h in den Trockner bei 60°C. Wäsche, die 60°C nicht verträgt, sollte eingefroren werden.

Neudo-Antifloh* ist nicht als Zugabe für die Waschmaschine geeignet. Hygienespüler für Waschtemperaturen unter 60°C töten keine Flöhe ab, insofern können Sie sich den Kauf ersparen.

Repellentien (Abwehrsprays gegen Flöhe), die an Mensch (auf Kleidung oder Haut) und Haustier angewendet werden dürfen, haben wir leider nicht im Sortiment. Dazu sollten Sie sich in der Apotheke beraten lassen.

*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Mit freundlichen Grüßen,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
War dieser Beitrag hilfreich?90
no_image.jpg
Name: Enia
Beitrag vom: 29.09.2016
Liebe Frau Aulich,

Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe.
Nun bin ich tatsächlich schlauer und interpretiere den Rat bezüglich der 1 Woche als "Sicherheitspuffer" für alle Beteiligten.
Meine Suche nach einem geeigneten Floh-Waschmittel bzw. Spülung geben ich dann mal auch auf. MARKTLÜCKE!

Für alle sonstigen Flohgeplagten:
Just heute wies mich ein Biologe (spezialisiert auf Parasiten) darauf hin, dass man Gegenstände/Textilien, welche aufgrund der mechanischen Beanspruchung so ganz und gar nicht wasch-/trocknergeeignet sind, durchaus auch bei 50-60° in den Backofen geben kann.
Vorteil ist natürlich die geringere Verweildauer im Vergleich zum Eisschrank.
Auch hier sollen angeblich 30Min genügen.
Will man 100% ig sicher gehen, wäre wohl 1 Std. anzuraten.

Ich selbst habe bereits auch meine Spülmaschine zur Flohbekämpfung eingesetzt, um künstliche Blumen (aus der Bodenvase) und Garten-Kunststoff-Clogs nicht nur sicher flohfrei, sondern gleichzeitig auch sauber zu bekommen.


Mit freundlichen Grüßen,

Enia
War dieser Beitrag hilfreich?90
no_image.jpg
Name: Enia
Beitrag vom: 29.09.2016
Liebe Frau Aulich,

Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe.
Nun bin ich tatsächlich schlauer und interpretiere den Rat bezüglich der 1 Woche als "Sicherheitspuffer" für alle Beteiligten.
Meine Suche nach einem geeigneten Floh-Waschmittel bzw. Spülung geben ich dann mal auch auf. MARKTLÜCKE!

Für alle sonstigen Flohgeplagten:
Just heute wies mich ein Biologe (spezialisiert auf Parasiten) darauf hin, dass man Gegenstände/Textilien, welche aufgrund der mechanischen Beanspruchung so ganz und gar nicht wasch-/trocknergeeignet sind, durchaus auch bei 50-60° in den Backofen geben kann.
Vorteil ist natürlich die geringere Verweildauer im Vergleich zum Eisschrank.
Auch hier sollen angeblich 30Min genügen.
Will man 100% ig sicher gehen, wäre wohl 1 Std. anzuraten.

Ich selbst habe bereits auch meine Spülmaschine zur Flohbekämpfung eingesetzt, um künstliche Blumen (aus der Bodenvase) und Garten-Kunststoff-Clogs nicht nur sicher flohfrei, sondern gleichzeitig auch sauber zu bekommen.


Mit freundlichen Grüßen,

Enia
War dieser Beitrag hilfreich?80
Name: Mona
Beitrag vom: 05.11.2022
Hallo. Wir haben derzeit auch Flöhe und ich habe die Tagesdecken bei 60 Grad Celsius gewaschen und als ich die Decken herausnahm ist ein Floh aus den Decken gelaufen! Insofern setzte ich jetzt nur noch auf Einfrieren zur Flohbekämpfung. Fraglich ist für mich dabei ebenfalls aufgrund des Platzmangels, wie lange die Sachen eingefroren werden sollen. Ich habe in verschiedenen Quellen wenige Minuten oder eben 12 Stunden Gelesen. Eine Woche kommt bei mir erst mal nicht in Frage.
War dieser Beitrag hilfreich?00
Name: Neudorff
Beitrag vom: 07.11.2022
Hallo Mona,

aus langjähriger Erfahrung wissen wir, dass die Belegung des Gefrierschrankes für 12 h bei -18°C zwar Flöhe abtötet, aber in seltenen Fällen die Möglichkeit besteht, dass einzelne Individuen doch überleben. Deswegen geben wir das Sicherheitspolster von 1 Woche an.

Manchmal kommt es vor, dass ältere Waschmaschinen die eingestellte Temperatur (60 Grad) im Waschgang nicht mehr erreichen, dann überleben die Flöhe.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
War dieser Beitrag hilfreich?20