Eure Beiträge

no_image.jpg
Name: Iris Brennenstuhl
Beitrag vom: 26.05.2019
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie betonen immer wieder, dass der Azet Rasendünger u. a. für Hunde ungefährlich sei. Ich habe den Dünger extra bei Regen gestreut. Noch Tage später hat mein Hund den Dünger zielsicher gefunden und gefressen. Das Resultat war wässriger Durchfall, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Teilnahmslosigkeit und Dehydration.

Der Hund musste als Notfall tierärztlich behandelt werden., sogar Schmerzmittel und Diätfutter bekommen. Die Behandlung hat 150€ gekostet.

Nun hat der Hund im Garten einen Erdklumpen mit Düngerresten gefunden und gefressen. Er hat wieder wässrigen Durchfall mit zunehmender Tendenz.

Abgesehen von den Kosten, dem Zeitaufwand für die Tierarztbesuche und dem ständigen nächtlichen Rausmüssen, wie können Sie vertreten, dass der Dünger harmlos sei.? Mein Hund hätte das Wochenende ohne Tierarzt vermutlich nicht überstanden.

Ich bin sehr enttäuscht, weil ich mich auf Ihre Angaben verlassen hatte und hoffe, dass mein Hund keinen Langzeitschaden davon trägt.

Angesichts der erneut erforderlichen tierärtzlichen Behandlung bitte ich Sie um einen Vorschlag, wie Sie mir meine Aufwendungen ersetzen.

Vielen Dank und frdl. Grüße
I. Brennenstuhl
no_image.jpg
Name: Neudorff
Beitrag vom: 27.05.2019
Sehr geehrte Frau Brennenstuhl,

mit Bedauern haben wir obigen Beitrag gelesen und hoffen, dass es Ihrem Hund inzwischen wieder gut geht.

Es ist tatsächlich so, dass der Dünger grundsätzlich unbedenklich ist. Leider gibt es aber auch bei Tieren unterschiedliche Reaktionen und Empfindlichkeiten, ähnlich wie beim Menschen. Manche Hunde fressen Gras und übergeben sich, andere Hunde fressen Gras und nichts passiert.
Als Hundebesitzer kennt man dies selbst von Hundefutter: was der eine mag und verträgt, erzeugt bei dem anderen stumpfes Fell und weichen Stuhl.

Auch ich bin Hundebesitzerin und meine Beaglehündin hat gar nicht erst den Umweg über die gedüngte Rasenfläche genommen, sondern sich direkt im Düngemittelsack unseres Azet® RasenDüngers bedient. Bei ihr zeigten sich keinerlei Reaktionen als Folge auf das ungewöhnliche Fressen.

Azet® RasenDünger ist ein rein organischer NPK-Dünger, das heißt, dass alle Hauptnährstoffe (9% Stickstoff, 3% Phosphor, 5% Kalium) in organisch gebundener Form im Dünger enthalten sind.

Alle tierischen Bestandteile sind sogenannte Kategorie-III-Materialien, stammen also von Tieren, die für den menschlichen Verzehr freigegeben wurden. Diese Rohstoffe stehen unter ständiger amtstierärztlicher Kontrolle. Das Knochenmehl wird während des Herstellungsverfahrens bei 350 °C mit Heißluft getrocknet.

Für jede Lieferung erhalten wir ein amtstierärztliches Gesundheitszertifikat. Der jeweilige Amtstierarzt führt entsprechende Kontrollen durch und garantiert durch sein Gesundheitszertifikat eine unbedenkliche Verwendung des Mehls. (Solche Mehle werden übrigens oft auch in hochwertigem Hundefutter verwendet)
Alle Bestandteile werden zusätzlich dampfdrucksterilisiert (bei 128°C und 3 Bar Druck). Das bedeutet, dass keinerlei Krankheitskeime enthalten sein können.

Unser Dünger kann deshalb sehr gut auf Flächen eingesetzt werden, auf denen sich Kinder und Haustiere aufhalten. Azet® RasenDünger ist auch bei versehentlichem Verschlucken für Menschen und Tiere völlig ungefährlich. Der Rasen kann nach der Anwendung sofort wieder betreten werden.

Wir bezweifeln nicht, dass es Ihrem Hund schlecht ging, insofern war es richtig, zum Tierarzt zu gehen. Oft befinden sich in aufgenommener Erde aber auch Pflanzen oder Pflanzenteile, die von Hunden nicht vertragen werden.

Bitte setzen Sie sich doch einmal direkt mit der Fachberatung über Beratung@neudorff.de in Verbindung.

Oder Sie wenden sich telefonisch an unsere Fachberatung unter der Telefonnummer 05155 624 48 88
Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 8:00 - 14:30 Uhr.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse





War dieser Beitrag hilfreich?30
Name: Liane Haufe
Beitrag vom: 10.07.2024
Wir haben gestern unseren Rasen gedüngt mit Neuendorfer Rasendünger und unsere Lilly hat leider davon gefressen.
Seit ein paar Stunden hat sie starke Durchfälle.
Offensichtlich ist das Zeug doch nicht so verträglich.
War dieser Beitrag hilfreich?00
Name: Liane Haufe
Beitrag vom: 10.07.2024
Nachtrag
Ich hatte eine sehr nettes und aufklärendes Gespräch und bedanke mich nochmals.
Ich werde aber in Zukunft auf Dünger verzichten.
War dieser Beitrag hilfreich?00
Name: Neudorff
Beitrag vom: 12.07.2024
Hallo Frau Haufe,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Als Hundebesitzerin konnte ich Ihre Sorgen gut verstehen. Aufgrund der geschilderten Situation, bei einem so kleinen Hund, der aufgrund vieler bekannter Allergien von Ihnen ganz individuell mit Spezialfutter versorgt wird, ist Ihre Entscheidung mehr als verständlich.

Gerne möchte ich jedoch hier noch darauf hinweisen, dass man die fachlichen Informationen unseres Gespräches und zu dem Azet RasenDünger gerne nachlesen kann. Sie sind in dem Post vom Mai 2019 nachzulesen und grundsätzlich immer noch zutreffend.


Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse
War dieser Beitrag hilfreich?10