Eure Beiträge

Thema wurde geschlossen, bei weiteren Fragen zum Thema, schreibt bitte einen neuen Eintrag

no_image.jpg
Name: Angela Lösing
Beitrag vom: 23.02.2020
Wollte heute in meinem Hochbeet Steckzwiebeln setzen und habe die obere Erdschicht gelockert. Dabei sind mir MASSENHAFT kleine wurmähnliche Tierchen aufgefallen. Sie sind zwischen winzig und fast weiß bis ca. 2 cm lang und ca 1 mm breit mit bräunlicher, leicht glänzender Oberseite und beiger Unterseite. Sie rollen sich schneckenähnlich zusammen und bei den größeren Exemplaren lassen sich sehr viele Beinpaare erkennen, ähnlich Tausendfüsslern. Sie sitzen auch gerne an angefaulten Gemüseresten vom Vorjahr (Hatte ein paar Möhren vergessen!) Kann mir jemand sagen, was das für Tierchen sind und ob sie für das Gemüse schädlich sind bzw. wenn ja, was man dagegen tun kann. Absammeln ist unmöglich, es sind tausende je qm und sehr klein.
no_image.jpg
Name: Neudorff
Beitrag vom: 24.02.2020
Hallo Frau Lösing,

ob es sich bei den Würmern tatsächlich um Schädlinge handelt, können wir anhand der Beschreibung leider nicht beurteilen. Bitte senden Sie uns deshalb ein Foto der Würmer an beratung@neudorff.de

Dann können wir Ihnen sicherlich Bekämpfungstipps geben.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Nicole Führer
War dieser Beitrag hilfreich?11
no_image.jpg
Name: Angela Lösing
Beitrag vom: 25.02.2020
Habe eben eine Bodenprobe mit den Tierchen an Sie zur Post gegeben, da sie auf einem Foto wahrscheinlich auch nicht gut zu sehen sind.
Ich erwarte dann Ihre Antwort.
Viele liebe Grüße
Angela Lösing
War dieser Beitrag hilfreich?10
no_image.jpg
Name: Angela Lösing
Beitrag vom: 27.02.2020
Hallo Frau Führer,
heute müssten Sie eigentlich meine `Würmchen´ erhalten. Wenn es, wie ich vermute, Tausendfüssler sind, was kann ich dagegen tun? Habe ein wenig recherchiert und gelesen, dass sie bei massenhaftem Auftreten sehr wohl an Gemüse gehen. Gibt es dagegen etwas oder muss ich den Boden austauschen? Das wäre bei der Größe des Beetes ca. 2 Kubikmeter, wenn ich nur die oberen 10 - 15 cm entferne, also sehr viel Arbeit! Und dann weiß ich auch nicht, ob nicht tiefer auch noch solche Viecher wohnen!
Liebe Grüße, Angela Lösing
War dieser Beitrag hilfreich?07
Name: Wolfgang
Beitrag vom: 01.11.2023
Hallo
Die kleinen Krabbler aus China sind auch bei uns seit Sommer 2023 nach der letzten Befüllung mit Bio-Hochbeeterde im Hochbeet. Mit Hilfe des Kieselgur, unermüdlichen Sammeln und verbrühen der zentralen Punkte, konnten wir sie fast ganz ausrotten. Wir haben nun auch alle Pflanzen entfernt und hoffen, dass Ihnen dadurch auch noch die Nahrung ausgeht.

Weiß jemand, ob wir diese Tiere mit der Kälte los werden oder hilft da am Ende nur der komplette Tausch der Erde? Frage ist dann jedoch, wie entsorgt man die Erde?
War dieser Beitrag hilfreich?00
Name: Neudorff
Beitrag vom: 02.11.2023
Hallo Wolfgang,

da wir nicht wissen, was für "Würmchen" bei Ihnen in der Erde sind, sind Bekämpfungstipps schwierig. Wir bitten um Fotos per Email an beratung@neudorff.de

Gerne helfen wir dann weiter.
Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
War dieser Beitrag hilfreich?36