Eure Beiträge

no_image.jpg
Name: helbig
Beitrag vom: 19.06.2009
in den letzten 2-3 jahren habe ich große probleme mit mehltau an meinen gewächshausgurken.trotz bekämpfung mußte ich dieses jahr alle pflanzen entfernen. was kann ich tun,muß der boden ev.gewechselt werden.
no_image.jpg
Name: NEUDORFF
Beitrag vom: 22.06.2009
Sehr geehrte/r Frau/Herr Helbig,

bei der Vorbeugung gegen Echten Mehltau an Gurken ist es wichtig, früh genug anzufangen. Der Echte Mehltau erscheint meist bei trockenem Hochdruckwetter. Den Pilzsporen reicht bereits die Feuchtigkeit durch nächtliche Taubildung, wenn kühle Nächte auf warme Tage folgen, zur Keimung.
Der Mehltau zeigt sich zuerst durch einen mehligen, weißlichen, später gräulichen Belag auf der Blattoberseite. Später finden Sie den Belag auch auf der Blattunterseite, auf Stängeln und Früchten. Die Blätter verbräunen und vertrocknen.
Die Überwinterung des Pilzes erfolgt auf Ernteresten und diversen Unkräutern. Von hier aus erfolgt im nächsten Jahr die Neuinfektion. Sie müssen also nicht die Erde austauschen, aber besonders darauf achten, dass keine Pflanzenreste und auch keine Unkräuter im Gewächshaus überwintern.

Pflanzen Sie die Gurken vorbeugend nicht zu dicht. Beim Anbau von Gewächshausgurken entfernen Sie die Seitentriebe auf den ersten 80 cm und kürzen die Pflanzen weiter oben ein. Sorgen Sie zusätzlich für eine ausgeglichene Düngung und eine gute Bodenpflege (z. B. durch Mulchen mit Stroh oder Kompost).
Mit Hilfe dieser Maßnahmen verringern Sie die Anfälligkeit der Pflanzen für Pilzerkrankungen.

Achten Sie beim Einkauf des Saatgutes zudem auf mehltauresistente oder mehltautolerante Sorten. Auch diese Sorten sind aber nicht immer hundertprozentig geschützt, weil es vom Mehltau verschiedene Rassen gibt, die sich zudem auch immer wieder anpassen.

Zunächst entfernen Sie stark befallene Pflanzen, bzw. Pflanzenteile und vernichten diese. Zur Bekämpfung des Gurkenmehltaus setzen Sie jetzt Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei*,° ein. Fungisan dämmt die Weiterverbreitung des Pilzes ein. Die Spritzung muss nach 10 – 14 Tagen wiederholt werden.
Vorbeugend beginnen Sie die Behandlung im kommenden Jahr spätestens ab Juni, bei warmem Frühjahr evtl. auch schon früher.

Alternativ können Sie die Mittel Netz-Schwefelit WG*,° oder BioBlatt Mehltaumittel einsetzen. Wiederholungen sind hier alle 7 – 10 Tage notwendig.
Behandlungen gegen Echten Mehltau mit Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei*,° wirken gleichzeitig vorbeugend gegen Falschen Mehltau an Gurke.

Weitere Informationen zur Anwendung der empfohlenen Mittel können Sie dem Packungsaufdruck entnehmen. Bitte beachten Sie die dort gemachten Angaben.

Mit freundlichem Gruß
W. NEUDORFF GmbH KG
i.A. Kristin Germeyer
War dieser Beitrag hilfreich?10