Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Mäusegift Alphachloralose

Alle Kategorien > Aktuelle Diskussionen > Das Neudorff-Forum > Mäusegift Alphachloralose
Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 7
Seiten (1): [1]
Autor: Katja
Erstellt: 28.11.2019
Betreff: Mäusegift Alphachloralose
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie dringend darauf hinweisen, das das von Ihnen vertriebene Mäusegift Alphachloralose zu einer massiven, potentiell tödlichen Bedrohung für Katzen und sicherlich andere Kleinsäuger bzw. Greifvögel führt. Wir selbst mussten leider unsere Katze mit schwersten neurologischen Symptomen sowie Sehstörungen in eine Tierklinik einliefern. Der guten Information des diensthabenden Tierarztes ist es zu verdanken, dass das Tier nicht prompt eingeschläfert wurde. Die Katze hatte eine vergiftete Maus aufgenommen, ebenso vergifteten sich zwei weitere Tiere in der unmittelbaren Nachbarschaft. Gottlob fanden alle Tiere noch Ihren Weg nach Hause, so dass ihnen geholfen werden konnte. Dies war neben den Qualen für das Tier mit erheblichen Kosten für die tierärztliche Behandlung verbunden.
Sie weisen in Ihrer Verfahrensanweisung natürlich darauf hin, dass dieses Gift nur in geschlossenen Räumen angewendet werden darf. So weit, so gut. Holzschuppen, Gartenhäuser und Garagen sind neben Kellern geschlossene Räume. Aber diese sind sicherlich nicht hermetisch gegen Mäuse abgeriegelt, sonst wären diese ja auch nicht in diese geschlossenen Räume hinein gekommen. Wenn eine Maus 12h bis drei Tagen nach Giftaufnahme erst verstirbt, möchte ich nicht wissen, wie weit die von ihr zurückgelegte Strecke ist.
Unsere betagte Katze (19 Jahre) sollte bitte nicht an dieser Vergiftung elend zugrunde gehen.
Es ist hiermit mehr als fraglich, ob ein Giftköder, der den natürlichen Feind der Maus schädigt, von Ihnen vertrieben werden sollte.
Dr. Katja Nätzer-Lang & Dr. Uwe Lang
Autor: Neudorff
Erstellt: 29.11.2019
Betreff: re: Mäusegift Alphachloralose
Sehr geehrte Frau Dr. Nätzer-Lang und sehr geehrter Herr Dr. Lang,

es ist sehr bedauerlich, dass sich Ihre Katze vergiftet hat. Wir freuen uns deshalb, dass Ihrer Katze geholfen werden konnte und sie sich nun wieder erholt hat.

Selbstverständlich sind wir uns als Anbieter der Gefahren, die von Ködern gegen Mäuse mit dem Wirkstoff Alpha-Chloralose ausgehen, bewusst.
Unser Sugan MäuseKöder Korn* und die Sugan MäuseKöder Paste* enthalten diesen Wirkstoff mit 4,4% (44 g pro 1000 g Produkt).

Aus diesem Grund weisen wir explizit mehrfach auf der Verpackung darauf hin, dass die Köder nur in geschlossenen Gebäuden angewendet werden dürfen. Die Anwendung im Freiland ist nicht zulässig. Weiterhin müssen die Köder in geeignete Köderboxen gelegt werden, wie z.B. die Sugan Mäuseköder Box. Die Boxen müssen so aufgestellt werden, dass sie für Kinder, Haus- und andere Wildtiere unerreichbar sind.
Auch steht auf der Verpackung, dass die Köder nur als letzte Möglichkeit anzuwenden sind und die Bekämpfung mit Fallen immer Vorrang haben sollte.
Leider ist es unerlässlich, Mäuse zu bekämpfen, denn sie sind nicht nur Hygiene- und Materialschädlinge, sondern können auch das für Menschen gefährliche Hantavirus übertragen.

Weiterhin findet sich auf der Verpackung der Hinweis, dass regelmäßig nach den bereits getöteten Nagern gesucht werden muss. Dies muss mindestens so oft geschehen, wie Köder kontrolliert oder nachgelegt werden.
Köder, die nicht verwendet, angenommen, oder aus der Box gezerrt wurden, müssen aufgesammelt und an einer geeigneten Mülldeponie abgegeben werden.

Eine Maus wird relativ schnell von dem Köder narkotisiert. Sie kann sich bereits wenige Minuten bis Stunden nach Aufnahme des Köders nicht mehr bewegen. Somit ist fast ausgeschlossen, dass die Maus genug Zeit hat bis zu ihrem Tod, den Weg ins Freie zu suchen und draußen herumzulaufen.
Uns sind schon Fälle bekannt geworden, wo die Maus noch in der Köderbox verstorben ist.

Sofern die Anwendungshinweise beachtet werden, sollten Vergiftungen von Haustieren somit ausgeschlossen sein.

Wir vermuten, dass die bedauerlichen Vergiftungen der Katzen durch die unsachgemäße Auslegung im Freiland verursacht worden sind.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Lisa
Erstellt: 06.01.2020
Betreff: re: Mäusegift Alphachloralose
Sehr geehrte Damen und Herren,

auch meine Katze wurde Opfer dieses Giftes. Zum Glück wurde sie von Freunden rechtzeitig gefunden und unverzüglich zum Arzt gebracht. Die Ärztin hatte dieses Jahr schon mehrere Fälle und wußte sofort, was Sache ist. Ein Hund im Ort, der schon betagt war, hat es nicht geschafft. Meiner Meinung nach gehört solch ein Gift nur in die Hände von Fachleuten und sollte nur an diese abgegeben werden. Was Ihre Warnhinweise betrifft: Da die wenigsten der mir bekannten Giftmischer diese überhaupt lesen, sehe ich sie lediglich als eine Art Alibi des Herstellers an.

MfG
Lisa

Autor: Sabine
Erstellt: 07.01.2020
Betreff: re: Mäusegift Alphachloralose
Nicht nur dieses Mittel ist für Katzen und andere Kleintiere / Tiere giftig. Das Neudorff Ungeziefer Spray ist hoch krebserregend. Das schlimme ist, dass auf dem Spray vermerkt wird, dass selbst Tierkörbchen oder Dergleichen damit eingesprüht werden dürfen und im Forum wurde schon mehrfach vermerkt, dass dieses Mittel für Katzen unbedenklich ist. Meine Katze hat durch dieses Gift Pyrethrine Pyrethrum in kürzester Zeit danach Schilddrüsenkrebs bekommen. Das Spray wurde nur einmal ohne Anwesenheit unserer Katze in 2 Räumen verwendet. Trotzdem hat es leider eine giftige Langzeitwirkung das in der Wohnung auch in der Luft bleibt
Autor: Neudorff
Erstellt: 07.01.2020
Betreff: re: Mäusegift Alphachloralose
Hallo Lisa,
es ist sehr bedauerlich, dass sich Ihre Katze vergiftet hat und wir freuen uns das Ihrer Katze geholfen werden konnte.
Selbstverständlich sind wir uns als Anbieter der Gefahren, die von Ködern gegen Mäuse mit dem Wirkstoff Alpha-Chloralose ausgehen, bewusst. Auch der Gesetzgeber ist sich dessen bewusst und hat die Anwendung unter Beachtung bestimmter Bedingungen erlaubt.
Unser Sugan MäuseKöder Korn* und die Sugan MäuseKöder Paste* enthalten diesen Wirkstoff mit 4,4% (44 g pro 1000 g Produkt).

Unserer Erfahrung nach entziehen sich die Kunden unserer Produkte keineswegs ihrer Verantwortung. Sicherlich gibt es den idealen Kunden nicht, deswegen versuchen wir, die Gebrauchsanweisungen so klar und deutlich zu formulieren, dass beim Kunden keine Frage, was die Anwendung betrifft, offenbleibt.

Falls doch einmal Fragen zu den Produkten aufkommen, bieten wir über unsere Fachberatung professionelle Hilfestellungen an. Unsere Fachberatung besteht aus Gartenbauingenieuren/-innen, die ein wissenschaftliches Studium absolviert haben und nicht nur unsere Produktpalette, sondern auch die Wirkzusammenhänge sowie Umwelteinflüsse kennen. Dieser Service wird von Kunden genutzt und wir können in den Beratungsgesprächen Unsicherheiten bezüglich der Anwendung aufklären.
Weiterhin schult Neudorff jedes Jahr mehr als 2000 Verkäufer/innen in Gartencentern und Baumärkten. Ein wichtiges Ziel dieser Schulungen besteht darin, dem Verkaufspersonal für das Kundengespräch das notwendige Wissen zu vermitteln, damit unsere Produkte fachgerecht und sicher angewendet werden.


Weitere Informationen zur Anwendung der empfohlenen Mittel können Sie dem Packungsaufdruck entnehmen. Bitte beachten Sie die dort gemachten Angaben.

*Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.

Mit freundlichen Grüßen
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Nicole Führer
Autor: Karin Banki
Erstellt: 22.01.2020
Betreff: re: re: Mäusegift Alphachloralose
Meine Katze kämpft gerade um ihr Leben und gegen Alpha-Chloralose. Ich werde mich wieder melden, wenn sie gewonnen oder verloren hat. Danach werde ich auch Organisationen einbinden, denen das Leben von wild lebenden Tieren wichtig ist. Nach Diskussionen zu anderen Giften in der Öffentlichkeit kann ist es mir nicht zu erklären, dass dieses Gift frei verkäuflich ist.
Autor: Neudorff
Erstellt: 22.01.2020
Betreff: re: Mäusegift Alphachloralose
Sehr geehrte Frau Banki,

es ist sehr bedauerlich, dass sich Ihre Katze vergiftet hat und wir hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht.
Da wir solche Fälle ernst nehmen, werden wir uns auch nochmal direkt an Sie wenden.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Anzahl Nachrichten: 7
Seiten (1): [1]
Archiv