Suche
Deutschland

Apfel (Malus x domestica)

Apfelblüte

Ist der Balkon groß genug, lassen sich hier Apfelbäumchen unterbringen, die im Frühling herrlich blühen und im Herbst eine leckere Ernte versprechen. Mit den richtigen Sorten (siehe unten) ist gewährleistet, dass Ihnen die Bäume mit den Jahren nicht über den Kopf wachsen.

Für den Balkon eignen sich schlankwachsende Apfelbäume, sogenannte Ballerina- oder Säulenbäume. Sie wachsen bis zu einer maximalen Höhe von 2 Metern und besitzen eine geringe Ausdehnung in die Breite.

Kaufen Sie zusammen mit dem neuen Baum gleich das passende Gefäß. Ideal sind Kübel, die mindestens ein Volumen von 25 Litern haben sollten. Achten Sie bei Terrakotta-Töpfen auf die Frostfestigkeit. Vor dem Einpflanzen füllen Sie am Boden eine wenige Zentimeter hohe Drainage aus Kies oder Blähton ein. Die torffreie NeudoHum PflanzErde zum Einmischen in das Pflanzgefäß fördert das sichere Anwachsen des Bäumchens. Pflanzzeit ist im Frühjahr oder im Herbst.

Tipp: Pflanzen Sie das Obstgehölz nicht tiefer ein als im Verkaufstopf. Die Veredelungsstelle, die Sie an einer Verdickung im Stammbereich erkennen, muss über der Erde liegen.

Neben einem großen Topf mit ausreichend Platz für die Wurzeln ist ein geeigneter Befruchter wichtig. Planen Sie also mindestens zwei Bäumchen ein oder wählen Sie eine selbstfruchtende Sorte. In unserer Befruchtertabelle finden Sie die richtigen Partner.

Empfehlenswerte Sorten

Für den Kübel auf Balkon oder Terrasse eignen sich vor allem schmale Ballerina- und Säulenapfelbäume. Sorten wie Arbat, Campanilo Quattro, Campanilo Primo, Red River, Rhapsodie, Rondo und Sonate wachsen dezent und liefern trotzdem leckere Früchte. Gleiches gilt für die ebenfalls häufig zu findenden Sorten Bolero, Flamenco, Holtsteiner Cox, Garden Fountain, Golden Gate, Greencats, Indian Summer, Maypole, Polka, Pompink (= Ginover) und Pomforyou (= Lancelot), Starcats, Suncats, Redcats und Waltz.

Neben den Säulenapfelbäumen gibt es auch kleinbleibende, breiter wachsende Zwerg-Bäumchen speziell für den Kübel. Erprobte Sorten sind zum Beispiel Cactus, Karneval, Merkur, MiniCox, Sirius, Spurkoop, Supercompact, Rheinischer Bohnapfel und Rote Sternrenette.

Standort & Pflege

Obstgehölze benötigen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Wasserbedarf ist normal, Staunässe bitte vermeiden. Im Winter dürfen Sie das Gießen an frostfreien Tagen nicht vergessen. Düngen Sie einmalig im Frühjahr mit Azet GartenDünger oder Azet VeggieDünger®, im Herbst mit Azet VitalKali, um die Frosthärte zu verbessern.

Beim Schnitt kleiner Obstgehölze können Sie zurückhaltend sein. Schneiden Sie am besten kurz vor dem Austrieb im Februar / März, oder im August. Die Mittelachse wird in den ersten sechs bis acht Jahren gar nicht geschnitten. Herunterhängende Seitentriebe, die stören, kürzen Sie auf drei "Augen" ein, d. h. drei Knospen bleiben stehen. Säulenbäumchen im Kübel brauchen einen Pfahl zur Stütze. Je nach Sorte ernten Sie bereits ab Juli leckere Äpfel.