Suche
Deutschland

Garten-Kalender für Gemüse

Winterharte Gemüsearten können draußen bleiben

Frau bereitet Pflanzen auf den Winter vor

Gemüse wie Feldsalat, Spinat, Winterzwiebeln, Porree, Rosenkohl und Grünkohl können im Winter auf den Beeten bleiben. Während Feldsalat bei milden Wintertemperaturen weiter wächst und deshalb nicht abgedeckt werden sollte, ist für Gemüsearten wie Porree eine Frostschutzabdeckung sinnvoll.

Lagergemüse

Die eingelagerten Gemüse (Wurzelgemüse, Knollengemüse u.a.) sollten Sie regelmäßig kontrollieren. Faulendes Gemüse müssen Sie umgehend aussortieren.

Ernte

Die Ernte von geeigneten Gemüsearten wie Grünkohl, Rosenkohl, Chinakohl, Spinat, Feldsalat, Porree oder Schwarzwurzeln kann auch im Dezember weitergehen. Ist das Gemüse auf dem Beet bereits gefroren, sollten Sie es jedoch keinesfalls berühren oder ernten, da bei leichtem Druck bereits Gewebeschäden auftreten können, die zu Fäulnis führen.

Überwinterungsverstecke für nützliche Tiere

Igel auf dem Rasen im Laub

Bieten Sie Tieren zum Überwintern Verstecke auf den abgeernteten Beeten an. Aufgeschichtete Reisig- oder Laubhaufen oder Holzstapel von Resten gefällter Bäume bieten Insekten, Igeln, Spitzmäusen, Eidechsen, Wieseln und vielen anderen Tieren ein gutes Versteck. Kröten und Frösche nehmen als Winterschutz gern eine flache Mulde im Boden an, über die eine Steinplatte gelegt wurde. Über den Winter sollten Sie die Tiere keinesfalls stören.

Schnittlauch für das Küchenfenster

Schnittlauch für die Treiberei am Fenster wird vor dem ersten großen Frost ausgegraben und bleibt zunächst auf dem Beet liegen. Je nach Bedarf können Sie eine kleinere Menge des Wurzelballens hereinholen und in torffreie NeudoHum Aussaat- und KräuterErde oder in Kokohum BlumenErde topfen. Im warmen Zimmer treibt der Schnittlauch schnell aus und ergibt vitaminreiche Würze für den Winter.
Für Gewürz- und Heilkräuter steht Ihnen ein rein organischer Flüssigdünger zur Verfügung: BioTrissol Plus KräuterDünger

Top-Produkte für den Gemüsegarten