Suche
Deutschland

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Antiflohmittel und Säugling im Haus

Alle Kategorien > Indoor-Archiv > Ungeziefer > Antiflohmittel und Säugling im Haus
Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Autor: Maja & Co
Erstellt: 16.06.2018
Betreff: Antiflohmittel und Säugling im Haus
Hallo
Wir haben zuhause bei uns Flöhe entdeckt, wir haben keine Haustiere hatten aber besuch von einer Katze ungebetenerweise, die zur Nachbarschaft gehört.
Nun haben wir schon gesaugt und gewischt reicht das oder muss noch mehr gemacht werden?
Wenn ja mit was ?
Die jüngste von unseren Kindern ist erst 4 Wochen alt.
Vielen lieben Dank für eine Antwort von Ihnen
Maja und Familie
Autor: Neudorff
Erstellt: 18.06.2018
Betreff: re: Antiflohmittel und Säugling im Haus
Hallo Maja,

wir empfehlen zur Flohbekämpfung unser Neudo-Antifloh*.

Bei Neudo-Antifloh handelt es sich um ein Produkt für den professionellen Schädlingsbekämpfer.

Neudo-Antifloh enthält als Wirkstoff den Wachstumsregulator Methopren, der die Weiterentwicklung der Larven hemmt. Der Wirkstoff Methopren hat eine sehr gute Langzeitwirkung. Zugesetzte Kaliseifen natürlicher Fettsäuren verkleben die Atmungsorgane der erwachsenen Flöhe und sorgen so für deren Absterben.

Das Mittel kann auch in Haushalten angewendet werden, in denen Kleinkinder und Babys leben. Kinder und Haustiere werden während der Spritzung ferngehalten. Sobald der Spritzbelag vollständig abgetrocknet ist, können die Räume wieder von Kleinkindern betreten werden.

Eine Bekämpfung von Flöhen in Wohnräumen kann schwierig und langwierig sein. Wenn die gesamte Wohnung stark von Flöhen befallen sein sollte oder der Befall schon länger andauert, ist es sinnvoll, einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu Rate zu ziehen.

Ein wichtiges Problem bei einer Flohbekämpfung ist, dass die eingesetzten Mittel (unabhängig vom Wirkstoff) die Puppen der Flöhe nicht bekämpfen.
Diese Puppen können dann je nach Umweltbedingungen noch bis zu 9 Monaten später schlüpfen und zu einem erneuten Ausbruch des Befalls führen.
Der Schlupf der Puppen wird angeregt durch die Anwesenheit von möglichen Wirten, dass können sowohl Ihre Haustiere als auch Sie sein. Die Puppen reagieren dabei auf Erschütterungen, Temperatur und CO2-Ausstoß.
Da sich die Flohpuppen nicht bekämpfen lassen, müssen Sie eine halbe Stunde vor einer geplanten Behandlung den Schlupf der erwachsenen Flöhe aus den Puppenhüllen anregen. Hierzu eignet sich häufiges Staubsaugen (Wärme und Erschütterung). Verschließen Sie den Staubsaugerbeutel sicher und wechseln Sie diesen häufig.

Achten Sie darauf, dass bei einer Behandlung alle möglichen Schlupfwinkel von dem Mittel gut erreicht werden (z.B. Möbel von Wänden abrücken). Spritzen Sie den Raum bis zur vollständigen Benetzung tropfnass ein. Materialien, die Sie nicht mitbehandeln können, sollten Sie entweder bei mind. 60 °C waschen oder zumindest für eine Stunde in den Wäschetrockner geben. Auch eine Kältebehandlung (mind. 1 Woche bei -18°C in der Kühltruhe) ist wirksam.

Wiederholen Sie die Behandlung nach 7 - 14 Tagen. Eine weitere Wiederholung der Behandlung erfolgt nach 3 - 4 Monaten, um später geschlüpfte erwachsene Flöhe ebenfalls zu erfassen.
Unter Beachtung dieser Hinweise können Sie die Flöhe mit Neudo-Antifloh erfolgreich bekämpfen.
Neudo-Antifloh wird 4%ig gespritzt, d.h. 40 ml Konzentrat auf 1 Liter Wasser. Verwenden Sie am besten destilliertes Wasser oder weiches Regenwasser, um die Wirkung zu erhöhen.
Gut wirksame Alternativen mit natürlichen Wirkstoffen sind der Permanent® Floh- & UngezieferRaumVernebler* (zur Behandlung des ganzen Raumes) sowie das Permanent® Floh- & UngezieferFrei* (zusätzlich für Ritzen und Ecken) aus unserem Sortiment.


*Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Maja & Co
Erstellt: 21.06.2018
Betreff: re: re: Antiflohmittel und Säugling im Haus
Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Wir haben uns dazu entschieden die Fogger zu verwenden. Muss in jeden Raum einer oder geht der Nebel auch durch die offene Tür in den nächsten Raum? Müssen auch geschlossene Lebensmittel und Flaschen weg? Wie verhindere ich das wir beim Verlassen ungebetene Gäste mit Schleppe und dann wieder einschleppe?
Entschuldigen Sie die vielen Fragen , aber ich sehe überall nur noch Flöhe springen
Viele Grüße
Autor: Neudorff
Erstellt: 21.06.2018
Betreff: re: Antiflohmittel und Säugling im Haus
Hallo Maja,

ein Fogger reicht zwar für einen Raum bis zu 50 qm Größe, er kann sich aber nicht von Raum zu Raum über die Türen verteilen. Dafür bräuchten Sie weitere Fogger. Flaschen und verschlossene Lebensmittel sollten einfach in geschlossene Schränke gestellt werden.
Um keine Flöhe zu verschleppen, sollten Sie sich selber mit Sprays aus der Apotheke gegen Mücken und Zecken schützen, diese Sprays halten auch Flöhe fern.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Archiv