Suche
Deutschland
Teilen

Diese Seite teilen:

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Anfrage

Anzahl Nachrichten: 6
Seiten (1): [1]
Autor: Herr Fritztlar-Mann
Erstellt: 14.11.2017
Betreff: Anfrage
eine Kundin hat eine alte Jucca umgetopft, den Hauptballen nur mit neuer Erde aufgefüllt. Nun ist das ganze Blattwerk welk.
Wo ist möglicherweise der Fehler?
Autor: Neudorff
Erstellt: 14.11.2017
Betreff: re: Anfrage
Hallo Herr Fritztlar-Mann,

vermutlich hat die Yucca beim Umtopfen einen Wurzelschaden erlitten. Das kann passieren, wenn z.B. größere Wurzeln beschädigt werden oder die Pflanze draußen bei Kälte umgetopft wird. Auch zu viel Wasser nach dem Umtopfen kann zu Wurzelschäden führen. Wir empfehlen, die Pflanze nur 1x pro Woche vorsichtig zu gießen (es darf kein Wasser im Übertopf stehen bleiben) und dem Gießwasser Algan Wachstumshilfe beizumischen. Wenn sie jetzt allerdings vollständig welk ist, ist es nicht sicher, ob sich die Pflanze nochmal erholt.

Mit freundlichen Grüßen,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Jan-Erik Hansen
Erstellt: 22.11.2017
Betreff: Rindenmulch und Rindenhumus- Fragen zur Verwendung und gegenseitigen Verträglichkeit und Nutzen-
Sehr geehrte Damen und Herren,


wir verwenden inzwischen seit Jahrzehnten gekauften Rindenmulch großflächig im Garten (meistens den günstig verfügbaren Rindenmulch.

Nun höre ich immer mehr von Rindenhumus. Der Begriff war mir früher nie bekannt.


Ich würde gerne erfahren:


1. Würde es eventuell Probleme geben bei der Benutzung von Rindenhumus, bei jahrelanger Benutzung von Rindenmulch?


2. Wie verträgt siech Rindenhumus mit Rindenmulch?


3. Ist eine große Ausbringung von Rindenhumus (größere Fläche) –unabhängig von den finanziellen Kosten- sinnvoll, notwendig oder eher nicht empfehlenswert?


Vielen Dank für Ihre Antworten.


Mit vielen, freundlichen Grüßen



Jan-Erik Hansen
Autor: Neudorff
Erstellt: 23.11.2017
Betreff: re: Anfrage
Hallo Herr Hansen,

Sie können sowohl Rindenhumus, als auch Rindenmulch in Ihrem Garten einsetzen. Es gibt hierbei keine Verträglichkeitsprobleme. Die Abdeckung wird genutzt, um unerwünschten Unkrautwuchs zu verhindern, den Boden nicht so schnell austrocknen zu lassen und um Humus aufzubauen. Allerdings können beide Mulcharten als Nachteil zu Bodenversauerung führen. Rindenhumus ist in der Regel stark zerkleinerte, teilweise kompostierte Nadelholzrinde (meistens Fichte oder Kiefer) mit Korngrößen von 0-20 mm. Rindenmulch ist ebenfalls zerkleinerte und nicht-kompostierte Nadelholzrinde, jedoch mit deutlich größeren Fragmenten. Rindenhumus gibt es in unterschiedlichen Rottegraden zu kaufen. Genauere Informationen können Sie hier nachlesen: w w w.hortipendium.de/Rindenhumus

Da sowohl Rindenmulch, als auch Rindenhumus (je nach Rottegrad) mikrobiell zersetzt werden, kann es zur Festlegung von Stickstoff im Boden kommen. Der Nährstoff steht dann nicht mehr den Pflanzenwurzeln zur Verfügung. Insofern müssen Sie Ihre Pflanzen vor der Ausbringung des Mulches z.B. mit Azet GartenDünger versorgen.

Mit freundlichen Grüßen,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Anke Mordhorst
Erstellt: 11.12.2017
Betreff: re: Anfrage
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage: Wie lange hält die fertig angesetzte Sprühlösung gegen Schädlinge (Spruzit/Schädlingsfrei)?
Vielen Dank im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen
Anke Mordhorst
Autor: Neudorff
Erstellt: 12.12.2017
Betreff: re: Anfrage
Hallo Frau Mordhorst,

selbst angemischte Pflanzenschutzmittel (Konzentrat mit Wasser) verbrauchen Sie am besten innerhalb von 12 Stunden, da sie nicht stabilisiert sind. Durch die Reaktion mit Wasser und Sauerstoff können sich die Mittel verändern und dann z. B. nicht mehr wirken, die Spritze verstopfen oder gegebenenfalls ungewollte Pflanzenschäden hervorrufen.

Brauchen Sie häufiger geringe Mengen, sind von vielen Neudorff-Mitteln auch praktische, anwendungsfertige Varianten erhältlich (AF-Formulierungen in Pump-Sprühflaschen oder Spraydosen). Diese sind so stabilisiert, dass sie mindestens fünf Jahre haltbar sind.

Mit freundlichen Grüßen,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Anzahl Nachrichten: 6
Seiten (1): [1]
Archiv