Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Teppichkäferlarven

Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Autor: Katharina
Erstellt: 21.10.2020
Betreff: Teppichkäferlarven
Liebes Team,
leider hatten wir Teppichkäfer und nun deren Larven in diversen Räumen. Nach Quellen habe ich bereits gesucht. Nun habe ich ihr Floh-und Ungezieferfrei bestellt und begonnen, die Ritzen zwischen Fußleisten bzw Sockelleisten und Laminat zu besprühen. Werden die Larven auch in einiger Zeit noch von dem angetrockneten Spray erfasst und getötet? Und haben sie noch weitere Ideen zur Bekämpfung?
Vielen Dank, Katharina
Autor: Neudorff
Erstellt: 23.10.2020
Betreff: re: Teppichkäferlarven
Hallo Katharina,

die Larven des Teppichkäfers (Anthrenus scrophulariae) fressen keratinhaltige, tierische Erzeugnisse, wie z.B. Wolle, Seide, Leder, Federn, Insektensammlungen und Pelze. Die dunkelbraunen Larven sind dicht schwarz-braun behaart. Der erwachsene Käfer ist schwarz, 3 - 4,5 mm groß und hat weiße Wellenlinien auf den Flügeldecken. An der Flügelnaht und am Halsschild zeigen sich rote Färbungen.

Die erwachsenen Käfer ernähren sich von Pollen und Nektar und leben im Freien. Ab Mai dringen die befruchteten Weibchen in Gebäude ein und legen dort Eier ab. Wenige Tage nach der Eiablage schlüpfen die gefräßigen Larven. Nach dem Fraß kriechen die Larven häufig zur Verpuppung Richtung Zimmerdecke. Die nach der Verpuppung schlüpfenden Käfer orientieren sich zu Lichtquellen hin (Fenster), um im Freien bis zur Geschlechtsreife an Blüten zu fressen.

Suchen Sie daher zunächst die Ursache des Befalls und reinigen (bzw. entsorgen) Sie die befallenen Textilien oder Gegenstände gründlich.

Um zukünftig Schäden zu vermeiden, verschließen Sie alle in Frage kommenden Materialien entweder sicher oder kontrollieren diese regelmäßig. In Gebäuden sollten alle Reste von Mäuse- oder Wespennestern, Schmutz u. ä. sorgfältig beseitigt werden.

Die Larven und erwachsenen Käfer lassen sich mit Permanent UngezieferSpray* bekämpfen. Permanent UngezieferSpray enthält Natur-Pyrethrum und wirkt sofort.
Vor allem schwer zugängliche Ritzen in Schränken, im Fußboden oder hinter Möbeln lassen sich damit behandeln.
Das von Ihnen genannte Floh- und UngezieferSpray* können Sie ebenfalls verwenden. Hier sorgt das Natur-Pyrethrum für die Sofortwirkung und der Wirkstoff Methopren, als Wachstumshemmer, dafür, dass sich Larven nicht weiter zum adulten Käfer entwickeln. Dieser Wirkstoff ist länger wirksam, so dass auch nach dem Sprühen geschlüpfte Larven davon betroffen sind.

Vorbeugend behandeln Sie Ihre Textilien (auch Teppiche oder Polster) mit Permanent MottenschutzSpray Neem*. Der Wirkstoff Azadirachtin stammt aus dem Neemöl des Neembaumes.
So schützen Sie Ihre Textilien bis zu 4 Monate vor weiteren Schäden.

* Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse


Autor: Katharina
Erstellt: 12.01.2021
Betreff: re: re: Teppichkäferlarven
Sehr geehrtes Team,

vielen Dank für die Antwort! Das spray hat bisher gut geholfen, ich entdecke nur noch ganz vereinzelt mal eine Larve. Allerdings stelle ich mir nun folgende Frage : Sollte ich Larven übersehen haben, werden diese sich dann hier drinnen zu käfern entwickeln, wieder Eier legen und alles geht von vorne los? Oder müssen diese erst nach draußen, um sich dort von Pflanzen zu ernähren, um Fortpflanzung betreiben zu können?

Kann ich ansonsten gegen Frühling zur Sicherheit schonmal Pheromonfallen für die Käfer aufstellen?

Vielen Dank schon einmal für eine erneute Hilfestellung!

Mit freundlichen Grüßen
Katharina
Autor: Neudorff
Erstellt: 13.01.2021
Betreff: re: Teppichkäferlarven
Hallo Katharina,

wie in der ausführlichen Antwort geschrieben, braucht der ausgewachsene Käfer als Nahrung Pollen und Nektar, um gut zu überleben. Die Käfer haben also nach dem Schlupf den Drang, sich ins Helle nach draußen zu orientieren.
Eine Bekämpfung kann durchaus in einem Jahr erfolgreich gewesen sein, und zwei Jahre später findet man wieder Käfer, weil neue Käfer in die Wohnung eingedrungen sind.
Pheromonfallen führen wir nicht im Sortiment, der Einbau von Fliegengittern bzw. Fliegenfenster ist in jedem Fall sehr zu empfehlen, da man dann nach Herzenslust und auch abends bei Licht lüften kann, ohne Gefahr zu laufen, dass lästige Insekten in die Wohnung kommen.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein