Suche
Deutschland
Teilen

Diese Seite teilen:

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Speckkäferbefall

Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Autor: Yvi Janas
Erstellt: 25.11.2018
Betreff: Speckkäferbefall
Hallo!
Ich hoffe hier eine Antwort zu bekommen, da ich sehr dringend einen professionellen Rat benötige. Um zu meiner Frage zu kommen muss ich etwas ausholen.

Im März ungefähr habe ich die ersten Käfer und Larven entdeckt. Alle Möbel waren befallen (innen und außen..im Sofa waren sie innen drin) inklusive Kleidung etc. Der Kammerjäger musste 4 mal kommen und auch das half nicht 100%ig. Der Befall war richtig extrem! Mein Vermieter hat die Kosten dafür übernommen, da ich Grundsicherung beziehe, weil ich krank bin. Ich hatte durch den Befall mehrere Nervenzusammenbrüche und war dann ab Juni freiwillig in der Klinik. Zu der Zeit waren es kaum noch Käfer. An den Wochenenden war ich immer zuhause und fand auch nichts mehr. Seit 2 Wochen bin ich nun wieder komplett zuhause und habe überhaupt nichts gefunden. Keine Häute nichts! Es kommt einmal die Woche eine Haushaltshilfe die putzt und ich selbst sauge jeden zweiten Tag.

Ich möchte trotzdem hier ausziehen und das Amt und mein Vermieter erlauben eine fristlose Kündigung, da der Befall so stark war. Eine neue Wohnung wurde mir schon zugesagt. Neue Möbel könnte ich auch bekommen vom Amt, ich soll eine Liste erstellen mit Möbeln, die ich ersetzen muss.
Ich habe EXTREME Angst, dass ich was mitschleppe in die neue Wohnung! Das würde ich nervlich überhaupt nicht schaffen... ich würde zusammenbrechen.

Meine Frage wäre, ob ich die Möbel lieber alle ersetzen soll? Zur Not nach und nach oder kann ich die ohne Bedenken mitnehmen?

Dankeschön! Liebe Grüße
Autor: Neudorff
Erstellt: 27.11.2018
Betreff: re: Speckkäferbefall
Hallo Yvi Janas,

Speckkäferlarven fressen tierische Erzeugnisse, wie z.B. Wolle, Seide, Leder, Federn, Insektensammlungen und Pelze, aber auch Lebensmittel wie Speck, Fleisch, Käse und Trockenfisch. Die dunkelbraunen Larven sind dicht behaart. Die Larven leben sehr versteckt und verkriechen sich gerne unter Fußleisten, in Schränken oder in Parkettritzen. Die erwachsenen Käfer werden von natürlichen und künstlichen Lichtquellen angezogen und gelangen so regelmäßig in Häuser und Wohnungen, wo sie ihre Eier ablegen. Wenige Tage nach der Eiablage schlüpfen die gefräßigen Larven. Nach dem Fraß bohren sich die Larven häufig zur Verpuppung in Holz oder Pappe ein. Falls der Gemeine Speckkäfer in Massen auftritt, oder jahrelang nicht bekämpft wird, kann es durch dieses Verhalten auch zu massiven Schäden an Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen kommen. Die nach der Verpuppung schlüpfenden Käfer orientieren sich zu Lichtquellen hin (Fenster), um im Freien bis zur Geschlechtsreife an Blüten zu fressen.

Suchen Sie daher zunächst die Ursache des Befalls und reinigen (bzw. entsorgen) Sie die befallenen Textilien, Lebensmittel oder Gegenstände gründlich.

Um zukünftig Schäden zu vermeiden, verschließen Sie alle in Frage kommenden Materialien entweder sicher oder kontrollieren diese regelmäßig. In und an Gebäuden sollten alle Reste von Vogel, Mäuse- oder Wespennestern, Schmutz u. ä. sorgfältig beseitigt werden.

Die Käfer können gut mit Fliegengittern an den Fenstern abgehalten werden, in Wohnungen einzudringen.

Die Larven und erwachsenen Käfer lassen sich mit Permanent UngezieferSpray* bekämpfen. Permanent UngezieferSpray enthält Natur-Pyrethrum und wirkt sofort. Vor allem schwer zugängliche Ritzen in Schränken, im Fußboden oder hinter Möbeln lassen sich damit behandeln.

Vorbeugend behandeln Sie Ihre Textilien mit Permanent MottenschutzSpray Neem*. Der Wirkstoff Azadirachtin stammt aus dem Neemöl des Neembaumes.
So schützen Sie Ihre Textilien bis zu 4 Monate vor weiteren Schäden.

Da bei Ihnen der Befall sehr stark war und der Schädlingsbekämpfer bereits 4x tätig geworden ist, ist es vermutlich sinnvoll, die Möbel zu entsorgen und sich neue Möbel anzuschaffen. Sie müssten ansonsten damit rechnen, die Speckkäfer in eine neue Wohnung mit zu verschleppen, da durchaus Larven oder Puppen in den Holzmöbeln sein können.

* Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Yvi Janas
Erstellt: 27.11.2018
Betreff: re: re: Speckkäferbefall
Ich danke Ihnen vielmals!
Was ist mit Elektro Geräten wie Fernseher, Waschmaschine, Backofen? Können die sich dort drin verstecken? Ich hab einfach solche Angst die mit zu schleppen.
Liebe Grüße
Autor: Neudorff
Erstellt: 28.11.2018
Betreff: re: Speckkäferbefall
Hallo Yvi Janas,

die Elektrogeräte können mitgenommen werden, da sich darin keine Speckkäfer/Puppen oder Larven aufhalten.

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein