Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Archiv
Autor: Neudorff
Erstellt: 21.10.2020
Betreff: re: Rattenköder
Hallo Robert,

unser Sugan RattenKöderPad* ist ein zugelassenes Biozid und enthält als Wirkstoff 27 mg/kg Coumatetralyl.
Coumatetralyl ist ein Blutgerinnungshemmstoff.
Nagerbekämpfungsmittel dürfen aus zulassungsrechtlichen Gründen nicht offen ausgelegt werden.
Sie sind zugelassen zur Anwendung an und um Gebäude herum. Der Köder muss zuerst in eine Köderstation gelegt und dort fixiert werden (vorhanden Spieß dafür verwenden). Durch die Auslegung in gesicherten Köderboxen ist gewährleistet, dass sich Haustiere und Kinder sich nicht direkt vergiften können.
In Bezug auf die Sorge um die Katze aus der Nachbarschaft können wir Sie beruhigen.

Zur Beurteilung eines Risikos für andere Tiere durch das Ausbringen von RattenKödern muss ganz grundsätzlich zwischen der direkten Aufnahme (Primärvergiftung) und einer möglichen Sekundärvergiftung durch die Aufnahme über ein totes Tier unterschieden werden.

Die offene Auslegung von Rodentiziden ist gesetzlich, wie bereits weiter oben erläutert, verboten.
Grundsätzlich ist der Wirkstoff in Sugan RattenKöder Pad ein Blutgerinnungshemmstoff, der konzentrationsabhängig auch für Haustiere, Menschen und andere Wildtiere giftig sein kann.

Ratten und Mäuse ziehen sich bei einer Bekämpfung mit Ködern mit Blutgerinnungshemmern während der (verzögert einsetzende) Wirkung des Köders in ihren Bau zurück und sterben dort. Als Fluchttiere verlassen sie nur ungern den sicheren Bau, wenn sie sich nicht wohl fühlen, und sind somit kaum noch oberirdisch anzutreffen.

Nagerbekämpfungsmittel unterliegen einer Zulassung im Rahmen der Biozidrichlinie.
Im Jahr 2018 erfolgte eine gesetzliche Änderung der Biozidrichtline für Nagerbekämpfungsmittel, die durch nichtberufliche Anwender (also den Haus- und Kleingartenbesitzer) ausgebracht werden dürfen. Diese Regelung betrifft alle Hersteller solcher sogenannten Rodentizide.

Der Wirkstoffgehalt für die neuen Produkte, so auch für unser Sugan RattenKöder Pad, wurde nun so festgelegt, dass erst nach (wiederholter) Aufnahme des Köders die gewünscht Wirkung einsetzt und so bereits das Risiko einer Primärvergiftung von Nichtzielorganismen (hierzu gehört das Haustier) extrem verringert wird.

Der Wirkstoffgehalt im Sugan RattenKöderPad* beträgt 27 mg Coumatetralyl pro kg Köder. Eine Ratte muss über mehrere Tage ausreichend Köder aufnehmen, um zu sterben. Durch die neue Gesetzgebung werden nun auch Sekundärvergiftungen von Haustieren quasi ausgeschlossen.

Eine Ratte wiegt durchschnittlich 250 g, eine Katze überschreitete dieses Gewicht um ein Mehrfaches. Auch ist die Katze gegenüber dem Wirkstoff unempfindlicher.
Aus all diesen Gründen heraus ist die Gefahr einer Sekundärvergiftung für eine Katze, die eine verstorbene Ratte fressen würde, kaum noch gegeben.

*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse