Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Rattengift

Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Autor: Rudolf
Erstellt: 05.09.2020
Betreff: Rattengift
Vor drei Jahren habe ich Sugan Rattenköder Pad zum ersten Mal benutzt. Mit durchschlagendem Erfolg. Nun benutze ich es seit 3 Monaten. Mehrfach wurden 3 Rattenköderdepods von Ratten geleert. Ohne Erfolg.Muss denen wohl schmecken.
Autor: Neudorff
Erstellt: 07.09.2020
Betreff: re: Rattengift
Hallo Rudolf,

wir bedauern Ihre schlechten Erfahrungen mit unseren Sugan RattenKöder Pads*.

Sugan RattenKöder Pads werden seit Jahren mit gutem Erfolg eingesetzt. Sugan RattenKöder Pads sind besonders für Feuchträume geeignet, da sie sehr resistent gegen Schimmelpilzbefall sind.

Die Rattenbeköderung erfolgt immer in mehreren Schritten:

Nach der Bestimmung der optimalen Auslegeplätze (2 - 3 pro Rattenbau, dabei kann es sich z. B. um Holzstapel im Freiland an der Rückseite eines Gebäudes, Kistenstapel im Keller oder Regale in der Garage handeln) legt man in gesicherten Boxen den Köder aus, so dass Kinder und Haustiere die Köder nicht erreichen können (1. Beköderung).

Kontrollieren Sie nach 3 Tagen, um festzustellen, ob der Köder angenommen wurde.

Nach 5 Tagen werden wieder Köder (2. Beköderung) nachgelegt, da der Köder erst nach 5 - 7 Tagen zum Tod der Tiere führt.
Bei häufigerer Beköderung in kürzeren Abständen können die Ratten in ihrem Bau Vorräte mit dem Rattenköder anlegen und diesen erst viel später fressen, wenn keine neuen Futterquellen mehr vorhanden sind. Um die Gefahr einer Verschleppung des Köders zu minimieren, empfehlen wir, die Köder auf den Metallspieß im Sugan Rattenköder Depot zu stecken.

Sollten nach der 2. Beköderung die Rattenköder vollständig gefressen worden sein, legen Sie erneut Köder nach (3. Beköderung), meist ist die Annahme jetzt jedoch schon geringer. Die Vernichtung einer kompletten Rattenfamilie dauert somit mindestens etwa 3 - 4 Wochen.
Bei starkem Befallsdruck wird ein freies Revier jedoch gerne von einer anderen Sippe in Beschlag genommen.
Insofern empfehlen wir Ihnen, jede Beköderung im Abstand von 5 Tagen durchzuführen und noch etwas Geduld bei der Rattenbekämpfung zu haben.

Zudem sollte ausgeschlossen sein, dass die Ratten Zugang zu Getreide (z.B. Vogelfutter) und Maiskörnern haben. Getreide enthält Vitamin K, dies setzt allgemein die Wirksamkeit von Rattengiften herab.

Bei den Rattenködern handelt es sich um vom Gesetzgeber genehmigte und zugelassene Biozide.
Vor etwa 2,5 Jahren gab es umfangreiche gesetzliche Änderungen bei den Rattenködern. Da der Gesetzgeber Vergiftungen von Haus- (z.B. Katze, Hund) und anderen Wildtieren (z.B. Eulen, Füchse, etc.) vermeiden wollte, hat sich erstens der Wirkstoff im Rattenköder geändert und zweitens wurde die Wirkstoffkonzentration deutlich reduziert. Diese neuen Vorschriften gelten für alle Hersteller von Rattenködern in Deutschland, also nicht nur für unsere Neudorff-Köder.

Früher durften Köder verwendet werden, bei denen eine einmalige Aufnahme für eine tödliche Wirkung ausreichte. Solche Produkte gibt es heute nicht mehr für den Laien auf dem Markt. Heute ist Coumatetralyl enthalten, das für eine tödliche Wirkung tatsächlich mehrfach gefressen werden muss.

Insofern ist der deutlich höhere Köderverbrauch, als Konsequenz aus der vorgeschriebenen Umstellung, leider normal.

Weitere Hinweise zur Anwendung des empfohlenen Mittels können Sie dem Packungsaufdruck entnehmen. Bitte beachten Sie die dort gemachten Angaben.

 Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse


Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein