Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Rasen Unkraut

Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Autor: Dario
Erstellt: 01.04.2021
Betreff: Rasen Unkraut
hallo liebes Neudorff-Team

Ich habe vor einer Woche den Rasen mit Azet Rasendünger gedüngt. So langsam wird er auch wieder grün und die Gräser wachsen. Leider wächst auch das Weissklee mit (wohnen gleich neben einer Kleewiese) und zwar auf den ganzen Rasen verteilt. Teilweise Nester, teilweise einzeln. Ich habe bis anhin versucht, den Rasen ohne vertikutieren zu bearbeiten, aber ich glaube jetzt komme ich nicht mehr drum herum. Ausstechen wäre sehr mühsam (150m2).

wie würden Sie nun vorgehen. Noch eine Woche warten bis der Azet Dünger wirklich wirkt und der Rasen gestärkt ist? Danach Rasendünger 5plus1 und nach 24 Stunden bewässern und allfällige Lücken nach säen? Besteht beim Vertikutieren nicht die Gefahr, dass die Klee-Samen verstreut werden?

vielen Dank und schöne Ostern
Autor: Neudorff
Erstellt: 01.04.2021
Betreff: re: Rasen Unkraut
Hallo Dario,

da Sie gerade erst gedüngt haben, müssen Sie bis zur nächsten Düngung mit RasenDünger Spezial 5PLUS1 6 Wochen warten, sonst sind es zu viele Nährstoffe auf einmal.

Vertikutieren beseitigt den Klee leider nicht nachhaltig.
Die Tatsache, dass sich Klee im Rasen ausbreitet, hat zumeist zwei Hauptursachen:

Zum einen ist häufig der pH-Wert des Bodens zu hoch, wodurch das Wachstum des Klees begünstigt wird, wohingegen die Rasengräser eher weniger wachsen. Der ideale pH-Wert für Rasengräser liegt zwischen 6,0 und 6,5. Wir würden Ihnen deshalb vorschlagen, einmal den pH-Wert Ihrer Rasenfläche mit Hilfe des pH-Bodentests zu überprüfen. Sollte dieser tatsächlich zu hoch sein, sollte man in den nächsten Jahren auf eine Kalkung verzichten.
Ansonsten breitet sich Klee meist auf Rasenflächen aus, die unter Nährstoffmangel leiden. Der Klee ist eine Leguminose, das heißt, er geht über seine Wurzeln eine Lebensgemeinschaft mit Knöllchenbakterien ein. Diese Bakterien können den Stickstoff aus der Luft aufnehmen und für den Klee als Nährstoff verfügbar machen. Anderen Pflanzenarten ohne diese Bakterien ist das nicht möglich. Aus diesem Grund macht dem Klee der Nährstoffmangel nichts aus und durch die fehlende Gräserkonkurrenz kann er auf solchen Standorten gut wachsen.

Deshalb empfehlen wir in 6 Wochen die Ausbringung von unserem RasenDünger SPEZIAL 5PLUS1. Dieser organisch-mineralische Dünger wird auf den gemähten, taufeuchten Rasen ausgestreut (mit 50-80 g pro qm). Der Dünger sorgt für ein kräftiges Graswachstum und die enthaltene Eisenverbindung verdrängt Moos und Unkraut. Wässern Sie den Rasen 1 Tag nach der Ausbringung.

Anschließend sollte der Boden mit organischen Material, mit Neudorff Terra Preta BodenVerbesserer, verbessert werden. Nachdem das Unkraut verdrängt wurde, wird mit unserer Rasenreparatur LückenLos neu eingesät. Die Aussaat sollte etwa 2-3 Wochen nach der letzten Düngung stattfinden.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Autor: Dario
Erstellt: 01.04.2021
Betreff: re: re: Rasen Unkraut
Hallo Frau Aulich
vielen Dank für die Ausführungen. Ich vermute schwer, dass der PH-Wert zu hoch ist, da er dies letztes Jahr auch war. Wir haben bei uns sehr kalkhaltiges Wasser und ich habe das Gefühl, dass nach jedem Sprengen der Klee weiter wächst. Letztes Jahr habe ich 3x gedüngt (Frühling, dann im Juni und im Herbst mit Neudorff Dünger), von daher denke ich sollte er genügend Nährstoffe haben.
Ich habe bereits letztes Jahr den 5plus1 Dünger verwendet, am Anfang wars dann besser aber mit der Zeit wuchs der Klee unaufhaltsam.

Ich werde nun mal abwarten, ich denke der Azet Rasendünger sollte die Verbreitung des Klees auch ein wenig eindämmen? Macht es Sinn, einzelne Kleenester bereits jetzt auszunehmen und zu sähen?
Autor: Neudorff
Erstellt: 07.04.2021
Betreff: re: Rasen Unkraut
Hallo Dario,

Sie können bereits einzelne Nester entfernen, allerdings sollten Sie mit der Nachsaat noch warten bis die Bodentemperatur mindestens 10 °C beträgt.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Nicole Führer
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein