Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Rasen mit Gemeine Rispe

Alle Kategorien > Aktuelle Diskussionen > Das Neudorff-Forum > Rasen mit Gemeine Rispe
Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Autor: Wendland
Erstellt: 08.06.2021
Betreff: Rasen mit Gemeine Rispe
Hallo Gartenliebhaber,

ich habe die Gemeine Rispe im Rasen die sich flach verbreitet.

Kann man die Rispe aus mit Dünger gegen Unkraut beseitigen?
Hätte gerne ein paar Typs.
Autor: Neudorff
Erstellt: 10.06.2021
Betreff: re: Rasen mit Gemeine Rispe
Hallo,

leider können Sie "Ungräser" im Rasen nur durch Ausstechen bekämpfen. Es gibt keinen Unkrautvernichter, der die verschiedenen Grasarten einzeln unterscheiden und bekämpfen kann. Rasenunkrautvernichter gibt es nur für zweikeimblättrige Pflanzen wie z.B. Klee, Löwenzahn, Gänseblümchen, usw.
Die Einjährige Rispe (Poa annua) ist weltweit verbreitet. Sie ist darauf spezialisiert, Kahlstellen und Lücken möglichst schnell zu besiedeln. Dazu breitet sie sich mit Tausenden von Samen aus, die im Laufe der Saison immer wieder neu gebildet werden. Sie wurzelt jedoch nur flach und ist anfällig für Krankheiten und Trockenheit. Auf verdichteten Böden kann sie deshalb mit ihren flachen Wurzeln schnell Fuß fassen. Daher ist sie im optimal gepflegten Rasen wenig konkurrenzfähig.
Sorgen Sie deshalb mit Azet® RasenDünger für einen dichten und vitalen Rasen. Verbessern Sie schweren Boden mit Neudorff Terra Preta BodenVerbesserer. Bei starker Verdichtung können auch Aerifiziermaßnahmen oder eine Tiefenlockerung nötig sein.
Lücken im Rasen sollten immer sofort mit einer guten Rasenmischung wie z.B. der Rasenreparatur LückenLos nachgesät werden. Bewässern Sie den Rasen in Trockenzeiten 1x pro Woche mit 10 Liter pro qm durchdringend. Mähen Sie nicht zu tief (nicht unter 4 cm), um die "guten" Gräser nicht zu sehr zu schwächen.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein