Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Promanal AF Neu, Schild- und Wolllausfrei

Alle Kategorien > Aktuelle Diskussionen > Das Neudorff-Forum > Promanal AF Neu, Schild- und Wolllausfrei
Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Autor: Alexandra
Erstellt: 21.11.2020
Betreff: Promanal AF Neu, Schild- und Wolllausfrei
Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Pflanzen im Wintergarten haben Befall. Die Blätter sind klebrig. Es dürfte sich um Wollläuse, Schildläuse und Spinnmilben handeln. Nun habe ich das Promanal AF Neu bestellt, weil ich davon ausgegangen bin, dass es lediglich als Wirkstoff Paraffinöl enthält. Nun lese ich auf dem Etikett, das auch Insektizid und Akarizid enthalten ist.
Ich möchte den Befall gerne Biologisch behandeln, da es sich u. a. um Kräuter, Zitronenbaum an dem Zitronen hängen und ebenso Limettenbaum mit Limetten handelt.
Können Sie mir bitte zu dem Insektizid und Akarizid mitteilen.
Danke und viele freundliche Grüße,
Alexandra R.
Autor: Neudorff
Erstellt: 23.11.2020
Betreff: re: Promanal AF Neu, Schild- und Wolllausfrei
Hallo Alexandra,

der Wirkstoff im Promanal AF Neu Schild- und Wolllausfrei* ist Paraffinöl ohne weitere insektizide Zusätze. Die Angaben Insektizid und Akarizid müssen hier verpflichtend auf der Verpackung stehen; es sind jedoch keine zusätzlichen Wirk- oder Inhaltsstoffe. Sie dienen lediglich der Klassifizierung des Mittels.

Insektizide bekämpfen Insekten an Pflanzen und Akarizide bekämpfen pflanzenschädigende Milben. Stehen beide Begriffe auf einem Pflanzenschutzmittel so bedeutet dies, dass es zur Bekämpfung von Insekten und Milben zugelassen ist. Nähere Angaben finden Sie auf der Verpackung.

Die Schildläuse sitzen blattunterseits gut geschützt unter einem Schild aus Wachs und saugen an der Zitruspflanze. Durch die Ausscheidungen der Läuse entsteht eine klebrige Schicht auf der Pflanze und auf der Unterlage. Bei der klebrigen Schicht handelt es sich um die Ausscheidungen der Schildläuse.

Zitruspflanzen gelten in Mittel- und Nordeuropa als Zierpflanzen, da sie hier nicht professionell für den Verzehr angebaut werden. Deswegen gibt es in Deutschland auch keine Pflanzenschutzmittel, die bei Zitruspflanzen zugelassen sind, die für den Verzehr gedacht sind. Somit gibt es auch keine Angaben zur Wartezeit bis zur Ernte. Bei Zitrus als Zierpflanze ist eine Behandlung möglich.

Sie können die Schildläuse durch den Einsatz von Spruzit Schädlingsfrei* bekämpfen. Spruzit wird zweimal im Abstand von 14 Tagen gespritzt, die Pflanzen sollten tropfnass sein. Besonders die Blattunterseiten und die Stängel werden sorgfältig behandelt.
Führen Sie die Spritzung nicht in der prallen Sonne durch. Auch nach dem Abtrocknen des Spritzbelags sollten die behandelten Pflanzen einige Zeit nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Die klebrigen Beläge spülen Sie vorher mit warmem Wasser ab. Säubern Sie den Topf gründlich, denn auch dort können sich die Schildläuse aufhalten. Alle Pflanzen in der Nähe müssen Sie ebenfalls behandeln.
Nach der Behandlung bleiben die Wachsdeckelchen noch ein ganze Weile an der Pflanze haften, die Schildläuse darunter sind jedoch abgestorben.


Je nachdem um welche Kräuter es sich handelt, treten bestimmte Schädlinge auf und andere eher nicht. Um Ihnen hier besser helfen zu können, nehmen Sie bitte mit der Fachberatung unter beratung@neudorff.de Kontakt auf.


*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Ggf. Warnhinweise- und Symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Nicole Führer
Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein