Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Archiv
Autor: Neudorff
Erstellt: 29.01.2020
Betreff: re: Moos im Rasen
Hallo Herr Engel,

Moos im Rasen hat viele verschiedene Ursachen. Zu den entscheidenden Gründen gehören Nährstoffmangel und ein zu niedriger pH-Wert des Bodens. Unter diesen Bedingungen stirbt ein Teil des Bodenlebens ab und das Wurzelwachstum der Gräser wird gehemmt. Wenn zusätzlich noch Staunässe, Schatten oder ein verdichteter Boden auftreten, breitet sich das Moos immer weiter aus – das Gras verschwindet.
Neben dem Mooswachstum bildet sich auf Rasenflächen mit geringem Bodenleben eine Filzschicht am Boden. Wenn man diese Schicht nicht regelmäßig entfernt, wird das Rasengras weiter geschwächt.

Als Maßnahme ab März/April behandeln Sie den Rasen mit Finalsan RasenMoosfrei*. Dieser Moosvernichter für den Rasen entfernt zuverlässig das Moos, ist aber unschädlich für Mensch und Tier. Behandelte Flächen können sofort nach dem Antrocknen wieder betreten werden.
Finalsan hinterlässt keine Flecken und die Wirkung hält über ca. drei Monate an. Nach der Behandlung ist das Moos am nächsten Tag braun und kann mit dem Vertikutierer entfernt werden.

Vertikutieren ist jedoch nicht nur aufwändig, es beseitigt auch die Ursachen dieser Mangelsymptome nicht dauerhaft. Viel wirkungsvoller ist im Anschluss eine naturgemäße Rasenkur:

1. Ausgeglichene Rasendüngung
Wichtigste Maßnahme zur Verhinderung von Mooswachstum im Rasen ist gute Nährstoffversorgung des Rasens. Wir empfehlen Ihnen daher die Düngung mit Azet® RasenDünger (ab April). Dieser Rasendünger enthält alle erforderlichen Nährstoffe für das Rasenwachstum in einem ausgewogenem Verhältnis.
Bringen Sie bei normaler Nährstoffversorgung des Bodens im Frühjahr und im Sommer jeweils 50 g Azet® RasenDünger je m² aus. Versorgen Sie Ihren Rasen dann im September mit Azet HerbstRasenDünger. So ist eine ausreichende Winterhärte der Rasengräser durch den erhöhten Kaliumgehalt im Herbst Dünger sichergestellt.
Zusätzlich zu den Nährstoffen enthalten unsere Azet Dünger eine ausgewogene Komposition von Mikroorganismen, die das Bodenleben reaktivieren.

2. Humusversorgung
Durch regelmäßige Gaben des Dauerhumus-Konzentrates Neudorff Terra Preta® BodenAktivator (April) verbessern Sie den Luft- und Wasserhaushalt des Rasens. So fördern Sie die Umsetzung und Verfügbarkeit von Nährstoffen.
Bringen Sie Neudorff Terra Preta® BodenAktivator nicht zusammen mit einem Kalk aus, sondern frühestens 2 Wochen nach einer Kalkung.

3. Kontrolle des pH-Wertes
Mit dem pH-Bodentest ermitteln Sie jetzt den pH-Wert Ihres Bodens und damit den aktuellen Kalkbedarf. Der pH-Wert sollte zwischen 6 (leichter Boden) und 6,5 (schwerer Boden) liegen.

4. Aufkalken:
Durch eine Aufkalkung mit Azet® VitalKalk (geht jetzt schon) wird ein zu niedriger pH-Wert wieder angehoben. Azet VitalKalk ist ein milder Düngekalk, der durch Zusatz von Azotobakter-Bakterien und Spurenelementen aus Meeresalgen als "Bodenaktivator" wirkt. Er kann das ganze Jahr über angewendet werden. Je nach Bedarf werden 100-300 g/m² Azet® VitalKalk ausgebracht. Die genaue Menge entnehmen Sie bitte der Aufkalkungstabelle aus dem Test-Set.

Tipp für schwere Böden:
In schweren verdichteten Böden ist der Wasser- und Lufthaushalt stark gestört. Den Mangel an groben Bodenpartikeln können Sie durch Ausstreuen von Bausand und Verwendung von Neudorffs UrgesteinsMehl ausgleichen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Rasen mit bis zu 30 cm tiefen Löchern zu versehen und diese mit Sand zu füllen (zu aerifizieren).

Ein letzter wichtiger Punkt zur Verhinderung des Mooswuchses im Rasen ist die richtige Schnitthöhe. Als Faustregel sollte hierbei gelten, dass der Rasen nach dem Schnitt noch mindestens 4 cm, in Hitzeperioden mindestens 5 cm lang gelassen wird.

Falls Ihr Rasen an einigen Stellen schon soweit vermoost ist, dass kein Rasen mehr dort wächst, empfiehlt es sich, nach der Moosentfernung eine Neueinsaat vorzunehmen. Anschließend sollte auch hier eine Düngung erfolgen.

Genauere Informationen zur Anwendung der empfohlenen Produkte entnehmen Sie bitte dem Packungsaufdruck. Bitte beachten Sie die dort gemachten Angaben.


*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise- und Symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich