Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Einwirkzeit

Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Autor: Petra
Erstellt: 08.04.2021
Betreff: Einwirkzeit
Hallo,
Ich habe vor 1 Woche den Rasendünger Azet verteilt. Gleich danach hat es geregnet und jetzt lag nochmal Schnee drauf, der wieder abgetaut ist. Leider sind immer noch Reste vom Dünger im Rasen. Wir haben einen sehr kleinen Welpen, der alles frisst und wohl etwas vom Dünger erwischt hat. Leider hatte er danach Durchfall, Erbrechen und einen epileptischen Anfall.
Wie lange dauert es, bis sich der Dünger auflöst?

Autor: neudorff
Erstellt: 09.04.2021
Betreff: re: Einwirkzeit
Hallo Petra,
mit Bedauern haben wir von dem Brechdurchfall Ihres noch sehr kleinen Welpe gelesen.
Wir hoffen, Sie haben sich medizinischen Rat geholt und dem kleinen Hund geht es inzwischen wieder besser.

Welpen fressen häufig "alles", darunter auch Erde und Pflanzenteile. Was unseren Dünger anbelangt, kann ich Sie jedoch beruhigen und Ihnen zur Unbedenklichkeit unseres Azet® RasenDüngers Folgendes mitteilen:

Azet® RasenDünger ist ein rein organischer NPK-Dünger, das heißt, dass alle Hauptnährstoffe (8% Stickstoff, 3% Phosphor, 4% Kalium) in organisch gebundener Form im Dünger enthalten sind.

Unser Dünger kann sehr gut auf Flächen eingesetzt werden, auf denen sich Kinder und Haustiere aufhalten. Azet® RasenDünger ist auch bei versehentlichem Verschlucken für Menschen und Tiere ungefährlich. Der Rasen kann nach der Anwendung sofort wieder betreten werden, auch Haustiere, wie z.B. Meerschweinchen und Kaninchen können das Gras wieder fressen.

Dies gilt übrigens auch für die anderen Produkte aus unserem Rasenpflege-Sortiment, wie Azet® HerbstRasenDünger, Azet RasenKalk und Neudorff Terra Preta BodenVerbesserer.
Die tierischen Bestandteile in unseren Azet Düngern Federmehl, Ledermehl und Schweineknochenmehl sind sogenannte Kategorie-III-Materialien, stammen also von Tieren, die für den menschlichen Verzehr freigegeben wurden. Das Feder-, Leder- und Schweineknochenmehl steht unter ständiger amtstierärztlicher Kontrolle. Das Knochenmehl wird während des Herstellungsverfahrens bei 350 °C mit Heißluft getrocknet.
Die pflanzlichen Bestandteile im Azet Dünger sind Stoffe, die ebenfalls aus der Lebensmittelindustrie stammen.
Alle Bestandteile werden zusätzlich dampfdrucksterilisiert (bei 128°C und 3 Bar Druck). Das bedeutet, dass keinerlei Krankheitskeime enthalten sein können. Zusätzlich werden Mikroorganismen zugemischt.
Diese Mikroorganismen werden schon seit Jahrzehnten unseren organischen Azet Düngern beigemischt, ohne bisher jemals bei Haustieren gesundheitliche Probleme verursacht zu haben. Dabei handelt es sich um heimische Bodenmikroorganismen, die in unseren Böden natürlich vorkommen. Ein cm3 Boden enthält Millionen von Mikroorganismen. Unsere Bacillus Bakterien und der Glomus intraradices Pilz sind nur ein sehr kleiner Teil dieser natürlichen Bodenflora.

Durch Ihr Wässern und durch die Feuchte des Schnees wurden die Pellets mit Sicherheit bereits aufgeweicht und lagen nicht mehr als trockene Pellet auf dem Rasen.
Da der Dünger als mögliche Ursache für das Erbrechen kaum in Frage kommt, ist es um so wichtiger, festzustellen, was das Erbrechen ausgelöst hat.

Wir würden Sie bitten, auch einmal direkt über Beratung@neudorff.de mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wir hoffen, Ihrer neugierigen Welpe geht es wieder gut
Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse




Anzahl Nachrichten: 2
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein