Suche
Deutschland
Teilen

Diese Seite teilen:

Das Neudorff Forum

Haben Sie eine kranke Pflanze? Dann helfen Ihnen der Pflanzendoktor online oder die Pflanzendoktor-App schnell weiter. Und hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Behandlung von Unkraut vor Rollrasen

Alle Kategorien > Aktuelle Diskussionen > Das Neudorff-Forum > Behandlung von Unkraut vor Rollrasen
Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Autor: Norbert Ortmann
Erstellt: 21.03.2019
Betreff: Behandlung von Unkraut vor Rollrasen
Hallo,
ich möchte einen 15 Jahre alten Rasen, der zum einen sehr uneben ist und zum anderen inzwischen auch mehr aus Unkraut besteht, gegen einen Rollrasen austauschen. Ich würde den alten Rasen mit einer Rasenfräse bearbeiten, die Bodenunebenheiten ausgleichen und danach den Rollrasen auslegen.

Sollte ich den gefrästen Boden vor der Auslage des neuen Rollrasens mit einem Unkrautvernichter behandeln? Die ganz große Chemische Keule möchte ich nicht auspacken.
Oder macht das ganze eh keinen Sinn, weil die durch das Fräsen verteilten Unkräuter wieder durch den neuen Rollrasen wachsen oder verhindert der neue Rollrasen zu großen Teilen tatsächlich das durchwachsen von alten Unkraut?
Autor: Neudorff
Erstellt: 22.03.2019
Betreff: re: Behandlung von Unkraut vor Rollrasen
Hallo Herr Ortmann,

ob die alten Unkräuter durchwachsen, hängt davon ab, ob es sich um Wurzel- oder Samenunkräuter handelt. Die meisten Samenunkäuter bräuchten Licht für die Keimung, diese werden sicherlich nicht durchkommen. Wurzelunkräuter mit starken Pfahlwurzeln oder langen Wurzelausläufern wie z.B. der Löwenzahn (Pfahlwurzel) oder die Quecke (Ungras mit langen Wurzelausläufern) können durchwachsen.

Deswegen empfehlen wir, nach dem Fräsen sorgfältig auf der Fläche solche weißen, gut sichtbaren Wurzelreste abzusammeln.
Alternativ können Sie 1 Tag vor dem Fräsen den Bewuchs mit Finalsan UnkrautFrei Plus* abtöten.

Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus* ist ein Total-Unkrautvernichter mit Sofortwirkung. Durch die spezielle Wirkstoffkombination hält die wurzeltiefe Wirkung wochenlang an. In Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus ist der Wirkstoff Pelargonsäure mit einem Wachstumsregulator kombiniert.

Finalsan wirkt gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Gräser, sowie gegen Moose und Algen. Um die Wirkstoffaufnahme über die Blätter zu gewährleisten, sollten die Unkräuter ca. 5-10 cm hoch sein.

Finalsan zeichnet sich durch eine sehr gute Umweltverträglichkeit aus. Die Wirkstoffe werden im Boden biologisch abgebaut**. Finalsan ist nicht bienengefährlich# und nützlingsschonend. Behandelte Flächen können nach dem Abtrocknen sofort wieder betreten werden. Eine Neupflanzung (Auslegung von Rollrasen) ist bereits nach 2 Tagen wieder möglich. Neueinsaaten sind nach 14 Tagen wieder problemlos möglich.

Der Erfolg der Behandlung ist bei warmer Witterung bereits innerhalb weniger Stunden sichtbar. Durch den neuartigen Wirkmechanismus tritt die Wirkung aber auch bei Außentemperaturen ab 10°C ein. Damit ist eine Bekämpfung der Unkräuter mit Finalsan vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst möglich.

Finalsan wirkt nicht auf Samen im Boden.

Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus wird 16,6 %ig gespritzt, d.h. 100 ml Konzentrat werden mit 500 ml Wasser vermischt.
Die Unkräuter müssen intensiv und tropfnass eingesprüht werden, da nur direkt getroffene Pflanzenteile absterben. Die Unkräuter sollten bei der Spritzung trocken sein. Je nach Unkrautdichte kann man mit einem Liter Finalsan UnkrautFrei Plus bis zu 180 qm Fläche behandeln.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung die Angaben auf der Gebrauchsanleitung. Hier finden Sie alle Angaben zum aktuellen Zulassungsstand und zur korrekten Anwendung.
*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen

**nach OECD 301 F
#NB 6641: Nicht bienengefährlich (B 4)

Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich

Autor: Stephanie Ancel
Erstellt: 10.04.2019
Betreff: re: Behandlung von Unkraut vor Rollrasen
Wir haben neu gebaut letztes Jahr und entsprechend lagen überall Erdhaufen, die nun über & über mit Unkraut und Gras bewachsen sind. Diese Erde haben wir nun neu verteilt und planiert. Teilweise sieht man noch ausgerissene Pflanzen & Wurzeln. Bei einer Fläche von 600 m2 ist aber das absammeln von Hand unrealistisch. Wie können wir diese Erde vorbehandeln um Unkrautwachstum zu vermeiden bevor wir Rasen ansäen?
Autor: Neudorff
Erstellt: 11.04.2019
Betreff: re: Behandlung von Unkraut vor Rollrasen
Hallo Frau Ancel,

für Wurzelunkräuter und Unkräuter mit Ausläufern gelten letztlich die gleichen Aussagen, die Frau Aulich in der vorherigen Antwort gegeben hat. Gerade noch nicht wieder ausgetriebene Wurzelunkräuter würden durch Finalsan nicht abgetötet werden, da der Wirkstoff ausschließlich über das grüne Blatt aufgenommen und in der Pflanze verteilt wird. Samenunkräuter, die gerade aufgekeimt sind (bis ca. 15 cm Höhe) können mit Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus* behandelt werden. Eine Aussaat ist dann frühestens 14 Tage später möglich.

Je sorgfältiger Sie vor der Aussaat die Bodenbearbeitung (z.B. das Absammeln von Pflanzen- und Wurzelresten, das Einstellen des richtigen pH-Wertes usw. betreiben, desto länger haben Sie in der Folge Freude an einem schönen Rasen ohne durchwachsende Unkräuter.

Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus* ist ein Total-Unkrautvernichter mit Sofortwirkung. Durch die spezielle Wirkstoffkombination hält die wurzeltiefe Wirkung wochenlang an. In Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus ist der Wirkstoff Pelargonsäure mit einem Wachstumsregulator kombiniert.

Finalsan wirkt gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Gräser, sowie gegen Moose und Algen. Um die Wirkstoffaufnahme über die Blätter zu gewährleisten, sollten die Unkräuter ca. 5-10 cm hoch sein.

Finalsan zeichnet sich durch eine sehr gute Umweltverträglichkeit aus. Die Wirkstoffe werden im Boden biologisch abgebaut**. Finalsan ist nicht bienengefährlich# und nützlingsschonend. Behandelte Flächen können nach dem Abtrocknen sofort wieder betreten werden. Eine Neupflanzung (Auslegung von Rollrasen) ist bereits nach 2 Tagen wieder möglich. Neueinsaaten sind nach 14 Tagen wieder problemlos möglich.

Der Erfolg der Behandlung ist bei warmer Witterung bereits innerhalb weniger Stunden sichtbar. Durch den neuartigen Wirkmechanismus tritt die Wirkung aber auch bei Außentemperaturen ab 10°C ein. Damit ist eine Bekämpfung der Unkräuter mit Finalsan vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst möglich.

Finalsan wirkt nicht auf Samen im Boden.

Finalsan Konzentrat UnkrautFrei Plus wird 16,6 %ig gespritzt, d.h. 100 ml Konzentrat werden mit 500 ml Wasser vermischt.
Die Unkräuter müssen intensiv und tropfnass eingesprüht werden, da nur direkt getroffene Pflanzenteile absterben. Die Unkräuter sollten bei der Spritzung trocken sein. Je nach Unkrautdichte kann man mit einem Liter Finalsan UnkrautFrei Plus bis zu 180 qm Fläche behandeln.

Bitte beachten Sie bei der Anwendung die Angaben auf der Gebrauchsanleitung. Hier finden Sie alle Angaben zum aktuellen Zulassungsstand und zur korrekten Anwendung.
*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen

**nach OECD 301 F
#NB 6641: Nicht bienengefährlich (B 4)


Freundliche Grüße,
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Katharina Fasse
Anzahl Nachrichten: 4
Seiten (1): [1]
Zu diesem Thema antworten
 Autor und Betreff 



 Geben Sie hier Ihre Nachricht ein