Eure Beiträge

Name: Carolin
Beitrag vom: 13.05.2022
Hallo zusammen,

wir haben ein älteren Johannisbeer-Strauch. Heute haben wir schwarze Raupen daran entdeckt, die schon erste Äste/Blätter kahl gefressen haben.
Ich habe kurzfristig Neudorff Raupenfrei gekauft und gesprüht. Ist dieses Mittel für Johannisbeeren geeignet und gibt es noch eine Alternative, die Raupen zu bekämpfen?

Vielen Dank vorab und viele Grüße
Carolin
Name: Neudorff
Beitrag vom: 16.05.2022
Hallo Carolin,

die Johannisbeerblätter sind vermutlich von der Stachelbeerblattwespe befallen.

Die Larven der Stachelbeerblattwespen fressen gesellig zunächst an den Blättern im Inneren der Büsche. Von den Blättern bleiben meist nur die Rippen übrig. Die Schädlinge können die Sträucher vollständig kahlfressen. Der Befall tritt auch an Stachelbeeren und Jostabeeren auf.

Die Larven der Stachelbeerblattwespe überwintern im Boden. Im Frühjahr schlüpfen die erwachsenen Stachelbeerblattwespen und legen ihre Eier auf die Blattunterseite perlschnurartig an den Rippen ab. Im Jahr treten 2 bis 4 Generationen der Stachelbeerblattwespe auf.

Vorbeugend überprüfen Sie im nächsten Jahr die Stachelbeersträucher regelmäßig auf einen Befall. Entfernen Sie befallene Blätter sofort.

Bekämpfen Sie diese Schädlinge durch Spritzungen mit Spruzit AF Schädlingsfrei#,ρ*.

Spruzit#,ρ enthält als Wirkstoffe Natur-Pyrethrum und Rapsöl und ist nicht bienengefährlich**.
Xentari Raupenfrei#,ρ* wirkt nur gegen Schmetterlingsraupen und hat keine Zulassung an Beerenobst.

Die Spritzung erfolgt in den Abendstunden, bei Temperaturen unter 25°C. Benetzen Sie die Pflanzen gründlich von allen Seiten. Die Behandlung wird nach einer Woche wiederholt.
Die Triebe mit den zerfressenen Blättern können zurückgeschnitten werden. Dadurch sieht die Pflanze wieder ästhetischer aus. Durch eine Düngung mit Azet Beeren- & ObstDünger wird die Pflanze zu neuem Wachstum angeregt.

Nähere Informationen zur Anwendung der empfohlenen Produkte entnehmen Sie bitte dem Packungsaufdruck. Bitte beachten Sie die dort gemachten Angaben.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Ggf. Warnhinweise- und Symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

**NB 6641: Nicht bienengefährlich (B 4)

Freundliche Grüße
W. Neudorff GmbH KG
i.A. Sabine Aulich
War dieser Beitrag hilfreich?00