Suche
Deutschland

Stangenbohnen (Phaseolus vulgaris)

Stangenbohnen

Rankende Stangenbohnen sind sehr dekorative Pflanzen. Während Feuer- und Prunkbohnen knallrote Blüten hervorbringen, blühen die einfachen Stangenbohnen weiß. Alle hochwachsenden Bohnen brauchen unbedingt ein stabiles Klettergerüst zum Ranken. Das wüchsige Gemüse können Sie gleichzeitig als essbaren Sichtschutz verwenden.

Stangenbohnen benötigen einen Kübel mit einer Mindestgröße von 20 cm Durchmesser und Tiefe. Gut eignen sich auch tiefe Kästen, da Sie die Bohnen direkt in Reihen aussäen können. Wichtig ist ein stabiles Rankgerüst, an dem sich die Schlinger hochranken können. Als geeignetes Substrat empfehlen wir die torffreie NeudoHum PflanzErde

Verwendungsmöglichkeiten

Bohnen müssen immer gekocht werden, sonst sind sie giftig. Genau wie ihre kleinen Schwestern, die Buschbohnen, enthalten sie viele Ballaststoffe und reichlich pflanzliches Eiweiß.

In der Küche finden die Hülsenfrüchte als Beilage, für Bohnengerichte und Eintöpfe, gerne gewürzt mit Bohnenkraut, als Mus, Suppe oder Paste Verwendung. Bohnen lassen sich gut einfrieren und einkochen.

Standort & Pflege

Stangenbohnen mögen sonnig bis halbschattig stehen. Der Wasserbedarf ist normal, wobei Sie Staunässe vermeiden sollten.

Auf einer hellen Fensterbank können Sie ab April bei 18-20°C Bohnen ansäen. Erst ab Mitte Mai pflanzen Sie die kälteempfindlichen Jungpflanzen auf den Balkon ins Freie. Die Direktsaat erfolgt ab Mitte Mai. Dabei stecken Sie die Samenkörner maximal 3 cm tief in die Erde.

Der Pflanzabstand bei Stangenbohnen beträgt in der Reihe 5 bis 10 cm. Im Topf angesät, können drei bis fünf Pflanzen pro Kübel stehen. Wichtig sind ein Rankgitter oder Stangen, die direkt bei der Aussaat neben den Keimlingen angebracht werden.

Stangenbohnen düngen Sie am besten einmalig mit dem organischen Azet GartenDünger oder dem rein pflanzlichen Azet VeggieDünger®, das direkt bei der Aussaat unter die Erde gemischt wird.

Sind die Stangenbohnen 10 cm hoch geworden, wird die Pflanze „angehäufelt“. Dabei schaufeln Sie einfach etwas Erde um den Stängel, um die Standfestigkeit zu erhöhen. Außerdem bildet die Bohnenpflanze dann mehr Wurzeln, was den Ertrag steigert.

Zehn Wochen nach der Aussaat können sie die ersten Bohnen ernten. Im Laufe des Sommers werden immer wieder neue Bohnen reif. Bis Ende Juli ist es möglich, neu auszusäen.