Suche
Deutschland

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Schnittlauch

Schnittlauch gehört zu den pflegeleichten Anfängerpflanzen. Hier können Sie nichts falsch machen. Nur das Gießen dürfen Sie nicht vergessen. Die Erde im Topf sollte immer schön feucht sein, dann hält Ihre zu den Zwiebelgewächsen gehörende Pflanze mehrere Jahre durch.

Das heimische Küchenkraut mit seinen violetten Kugelblüten ist ein schöner Blickfang, und das langstängelige Laub ist bis in den Winter frischgrün und ansehnlich.

Wenn Sie Schnittlauch im Topf kaufen, pflanzen Sie das Gewächs am besten gleich in einen größeren Kübel mit einer Mindestgröße von 20 cm Durchmesser um. Verwenden Sie dafür die torffreie Spezialerde für Kräuter: NeudoHum Aussaat- und KräuterErde.

Verwendungsmöglichkeiten

Das Grün vom Schnittlauch gibt den Speisen in der Küche einen Frischekick und sanfte Schärfe. Bei Kartoffelsalat, Kräuterquark und Rührei, in Fleischbrühen oder Gemüsegerichten ist Schnittlauch das i-Tüpfelchen. Es dient kleingeschnitten als Deko auf Speisen und als Extraportion Vitamin C. Schnittlauch wird immer erst nach der Garzeit zum Gericht gegeben (Ausnahme: Rührei und Omelett).

Die langen Stängel werden nach Bedarf frisch abgeschnitten und in der Küche verwendet. Zum Trocknen eignet sich Schnittlauch nicht, dafür können Sie es aber frisch geschnitten einfrieren.

Schnittlauch wirkt ähnlich wie Knoblauch: Frisch verzehrt hat er eine positive Wirkung auf die Blutgefäße (ohne die üble Geruchsbildung vom Knoblauch). Als Tee aufgegossen ist Schnittlauch schleimlösend, antibakteriell und harntreibend.

Standort & Pflege

Schnittlauch

Schnittlauch braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Wasserbedarf ist relativ hoch. Gießen Sie in trockenen Sommern täglich. Der Boden sollte stets leicht feucht sein. Er mag am liebsten kalkhaltige und nährstoffreiche Substrate.

Schnittlauch säen Sie ab April direkt in Kübel und Töpfe. Wenn Sie Pflanzen im Topf ziehen, topfen Sie diese alle zwei bis drei Jahre um. Wenn Sie den Wurzelballen hierbei teilen, verjüngt sich das ausdauernde Kraut. Alle Teilstücke können Sie neu einpflanzen.

Schnittlauch mag es nährstoffreich und braucht alle zwei Wochen BioTrissol Plus KräuterDünger oder alle acht Wochen Azet DüngeSticks für Kräuter.

Zur Ernte schneiden Sie die grünen, röhrenförmigen Triebe ganzjährig bodennah ab. Zupfen Sie regelmäßig die Blütenknospen ab – so bleiben die Röhrenblätter besonders lange zart und saftig. Lässt man die Pflanzen blühen, werden die Blätter etwas derber im Geschmack. Dafür ist aber die kugelige Blüte besonders hübsch.

Da Schnittlauch mehrjährig ist, bedecken Sie die Töpfe und Kübel zum Winter hin mit Reisig. Denken Sie daran, bei frostfreiem Wetter zu gießen.

Typische Probleme und Krankheiten