Suche
Deutschland

Radieschen (Raphanus sativus)

Radieschen

Das meist rote, manchmal auch gelbe oder weiße Wurzelgemüse ist die Anfängerpflanze schlechthin. Die Radieschen-Samen keimen auch bei geringen Temperaturen sehr zuverlässig. Ab März können Sie schon die ersten Gemüsekulturen mit Radieschen auf dem Balkon anlegen. Für die Nachsaat im Sommer gibt es extra späte Sorten. So bleibt der Radieschen-Nachschub erhalten.

Fangen die Radieschen allerdings an zu blühen, sind die Wurzeln nicht mehr schmackhaft. Dafür freuen sich dann die Schmetterlinge, denn blühende Radieschen ziehen wie ein Magnet sämtliche Falter an.

Wenn Sie Radieschen ansäen, planen Sie einen Kübel mit einer Mindestgröße von 20 cm Durchmesser ein oder wählen Sie einen normalen Kasten zur Reihenaussaat. Verwenden Sie dafür die torffreie NeudoHum PflanzErde.

Verwendungsmöglichkeiten

Radieschen werden immer roh und frisch gegessen. Als Snack zwischendurch oder geraspelt als Salat, bringen sie die ersten Vitamine auf den Tisch. Je nach Sorte gibt es milde und schärfere Geschmacksvarianten. Übrigens: Je länger Radieschen im Boden bleiben, desto holziger werden sie. Es lohnt daher, die kleineren Exemplare bereits etwas früher zu ernten. Neben vielen Vitaminen und einem hohen Gehalt an Kalium enthält das Radieschen Senföl. Das ist für die Schärfe im Radieschen zuständig, je mehr Senföl im Radieschen steckt, desto schärfer ist auch die Wurzel.

Standort & Pflege

Radieschen möchten sonnig bis halbschattig stehen. Der Wasserbedarf ist normal, wobei Sie Staunässe vermeiden sollten. Das Substrat muss gleichmäßig feucht gehalten werden und der Boden darf nicht austrocknen, sonst platzen die Radieschen auf.

Düngen Sie die Radieschen mit dem organischen Azet GartenDünger oder dem rein pflanzlichen Azet VeggieDünger® einmalig direkt bei der Aussaat.

Ab Mitte März wird Radieschensamen direkt in den Topf ins Freie gesät. Eine Anzucht auf der Fensterbank ist nur im großen Topf möglich, denn ein Umsetzen als Sämling vertragen die jungen Radieschen nicht.

Die Keimung vom Samen dauert nur kurz. Eine ideale Pflanze für Ungeduldige. Sind die Radieschen etwas größer, können sie bei Bedarf mit Erde bedeckt werden, falls ein Teil der Wurzel aus Boden schaut.

Bei wöchentlicher Aussaat kann jeweils acht Wochen später durchgehend geerntet werden, bis einschließlich August. Bei der Ernte werden die Blätter entfernt. Die Radieschen halten sich ein paar Tage im Kühlschrank.

Düngen Sie die Radieschen mit dem organischen Azet GartenDünger oder dem rein pflanzlichen Azet VeggieDünger® einmalig direkt bei der Aussaat.