Suche
Deutschland

Petersilie (Petroselinum crispum)

Petersilie

Petersilie gehört zu den allgegenwärtigen Küchenkräutern – und damit auf jeden Kräuterbalkon. Es gibt sie in zwei Hauptformen, die Wurzelpetersilie und die Blattpetersilie. Beide Arten gibt es mit glatten oder krausen Blättern. Für den Balkon eignet sich vor allem die Blattpetersilie. Sie können Sie leicht aus Samen anziehen oder als Jungpflanze im Topf auf dem Markt kaufen. Prinzipiell sind Petersilienpflanzen zweijährig, d. h. im ersten Jahr bringen sie gute schmackhafte Stängel hervor, während sie im zweiten Jahr erst beerntet werden, später blühen und dann absterben.

Wenn Sie Petersilie im Topf kaufen, pflanzen Sie das Kraut am besten gleich in einen größeren Kübel mit einer Mindestgröße von 20 cm Durchmesser um. Verwenden Sie dafür die torffreie Spezialerde für Kräuter: NeudoHum Aussaat- und KräuterErde.

Verwendungsmöglichkeiten

Petersilie passt zu unzähligen Gerichten, besonders zu Suppen und Eintöpfen, aber auch frisch zu pikanten Dipps, Saucen und Quark. Sie ist reich an Vitamin C und wird erst kurz vor Ende der Garzeit frisch in den Kochtopf gegeben. Getrocknet und feingehackt hält sie viele Monate gut verschlossen in Behältern. Die glattblättrige Petersilie schmeckt intensiver und aromatischer als die milde, krausblättrige Sorte. Die glatte enthält auch mehr Vitamin C als die krausen Sorten.

In der Heilkunde findet Petersilie Verwendung als Teeaufguss. Er soll blutreinigend wirken und bei Erkrankungen der Harnwege helfen.

Standort & Pflege

Petersilie mag sonnige, helle bis halbschattige Standorte. Damit gehört das Kraut zu den echten Allroundern. Der Wasserbedarf ist normal, nur sollten Sie Staunässe vermeiden.

Petersiliensamen können Sie ab März direkt ins Freiland, also in Kübeln, Kästen oder Töpfen säen. Bis zum Sommer lohnt sich das Nachsäen.

Das Würzkraut benötigt viel Dünger. Daher geben Sie alle zwei Wochen BioTrissol Plus KräuterDünger oder alle zwei Monate Azet DüngeSticks für Kräuter.

Die Ernte erfolgt ganzjährig. Dabei verwenden Sie die Blätter und Stängel, während Sie die inneren Herzblätter stehen lassen. Petersilie fängt im zweiten Standjahr an zu blühen. Dann schmeckt sie nicht mehr und Sie müssen für die Nachzucht sorgen.

Die Pflanze überwintert draußen im Topf, bedeckt mit etwas Reisig oder Tannengrün als Winterschutz. Denken Sie auch daran, bei frostfreiem Wetter zu gießen.

Typische Probleme und Krankheiten