Suche
Deutschland

Kapmargerite, Kap-Körbchen (Osteospermum-Hybride)

Kapmargerite

Die Kap-Margeriten sind auch unter dem deutschen Namen Bornholm-Margeriten und Kapkörbchen bekannt. In milden Wintern sind die kleinen, krautigen Pflanzen mehrjährig. Sie haben große Ähnlichkeit mit den Wiesenmargeriten, werden dabei aber nicht so groß und verfügen über ein viel breiteres Farbspektrum.

Kombinationsmöglichkeiten

Die Blütenzungen der Kap-Margeriten können reinweiß, gelb, rosa, orange bis hin zu violett und pink sein. Das Auge, die eigentlichen Röhrenblütchen, sind schwarz, oft mit gelbem Rand. Die Sonnenkinder aus Afrika brauchen Gleichgesinnte, die es gern heiß und vollsonnig mögen. Die kleine Margerite teilt ihren Standort gerne mit Geranien, Verbenen und Petunien. Besonders hübsch sieht sie zu Elfensporn und Elfenspiegel aus.

Standort & Pflege

Kap-Margeriten möchten möglichst sonnig und warm stehen. Der Wasserbedarf ist niedrig. Staunässe sollten Sie unbedingt vermeiden.

Die Pflanzen haben einen erhöhten Nährstoffbedarf. Sie werden alle drei Monate mit den organischen Azet DüngeSticks für Blühpflanzen, alle vier Wochen mit dem organischen Azet BalkonpflanzenDünger oder wöchentlich mit dem flüssigen organischen BioTrissol Plus BlumenDünger versorgt.

Die Überwinterung erfolgt hell bei 5–10° C im Haus oder an einem geschützten Platz draußen. Die Anzucht aus Samen gelingt ab 18 °C unter Glas oder an einem hellen Fenster ab Februar. Die Triebe der älteren Pflanzen schneiden Sie im Februar um ein Drittel zurück. Danach stellen Sie die Pflanzen bei 15–20° C an einem hellen Fenster auf. Nach den Eisheiligen im Mai dürfen alle Pflanzen unbesorgt wieder nach draußen.