Suche
Deutschland

Tipps für gesunde Pflanzen

Blühende Balkonpflanzen, Blumentöpfe und Gartenwerkzeuge

Pflanzen auf dem Balkon verschönern den Blick nach draußen und machen den Platz im Grünen zu einer Wohlfühl-Oase. Damit die Freude an der Blütenpracht und dem üppigen Grün lange währt, können Sie Ihre Pflanzen unterstützen. Dies sind die wichtigsten Tipps in Kurzform:

1. Pflanzen Sie nur standortgerecht

Für jeden Platz gibt es die geeignete Pflanze. Überlegen Sie daher vor dem Pflanzenkauf genau, welchen Standort Sie den Pflanzen bieten können, um Enttäuschungen zu vermeiden. In unseren Pflanzenporträts finden Sie auch Hinweise auf geeignete Standorte.

2. Gießen Sie nach Bedarf

Jede Pflanze hat ihre eigenen Ansprüche an die Pflege, doch gerade im Sommer brauchen die meisten Blumen regelmäßig Wasser. Die Erde darf bei vielen nicht austrocknen. Gießen Sie nicht von oben über alle Blätter, sondern nur von unten, direkt in die Erde. Außerdem: Tipps zum Bewässern im Urlaub.

Zu viel Wasser kann Blumen ebenfalls schaden. Die wenigsten Pflanzen tolerieren sogenannte Staunässe. Oft faulen dann die Wurzeln und das Gewächs stirbt ab. Was wichtig ist: Im Topf oder im Blumenkasten muss unten immer ein Loch sein, damit unnötiges Gieß- und Regenwasser sofort abfließen kann. Nutzen Sie keine Untersetzer, ganz besonders nicht, wenn Ihre Pflanzen dem Regen ausgesetzt sind. Sonst kann, trotz Loch im Boden, das Wasser doch nicht gut ablaufen, und die Staunässe lässt die Wurzeln faulen.

3. Geben Sie Ihren Pflanzen hin und wieder Nährstoffe

Ohne Nährstoffe lässt die Blüten- und Fruchtbildung nach und Ihre Pflanze verkümmert. Die Zusammenstellung des Düngers und die Dosierung sind je nach Pflanzenart ganz unterschiedlich. Warum organische Dünger besonders sind.

4. Verwelktes immer entfernen

Abgestorbene und verwelkte Blüten und Blätter sollten Sie grundsätzlich entfernen – eine kleine Mühe, die sich auszahlt. Denn das sieht nicht nur gut aus, sondern regt Ihre Pflanzen auch zur Blütenneubildung an und hält sie lange Zeit vital.

5. Gefäße müssen groß genug sein

Erst wenn sich die Wurzeln ausbreiten können, wächst auch der obere Teil der Pflanze gut. Ist das Gefäß zu klein, bringt die beste Pflege nichts. Sorgen Sie daher für ausreichend Platz im Topf.

6. Schädlinge und Krankheiten erkennen

Auch Pflanzen auf dem Balkon können von Schädlingen oder Krankheiten befallen werden. Sind die Pflanzen gestresst, zum Beispiel durch Trockenheit, Staunässe oder einer Unter- oder Überversorgung mit Nährstoffen, sind sie besonders anfällig für Krankheiten und Schädlinge.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Pflanzen auf einen Schädlingsbefall. Achten Sie dabei vor allem auf die Triebspitzen und die Blattunterseiten. Hier finden sich die häufigsten Schädlinge ein.

Neudorff bietet für Balkon- und Terrassengärtnern eine ganze Palette hochwirksamer und umweltschonender Präparate. Über unsere Schadbilder finden Sie die richtigen Bekämpfungstipps und die dazu passenden Mittel.

TIPP: Die Schadbilder und Bekämpfungstipps finden Sie auch in der kostenlosen Pflanzendoktor-App von Neudorff. Speziell für Android und iOS entwickelt, gibt es sie kostenlos in den jeweiligen Appstores. Eine Auswahl der Inhalte finden Sie zudem online unter www.garten-fibel.de.