Suche
Deutschland

Der richtige Standort

Sonnige Standorte

Sonnenhut

Eine Ausrichtung des Balkons Richtung Süden verspricht in unseren Breiten ein Höchstmaß an Lichteinfall. Im Sommer herrschen an diesen vollsonnigen Standorten besonders hohe Temperaturen. Direkt vor einer Mauer können bei Windstille schnell sehr hohe Temperaturen entstehen.

Zwar stammen die meisten Balkonblumen ursprünglich aus subtropischen, sonnenscheinreichen Regionen der Welt, aber mit großer Hitze und ausgetrockneten Böden haben alle zu kämpfen. Wichtig ist, den Pflanzen immer ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung zu stellen.

Da rund zwei Drittel aller Balkonblumen sonnige Standorte bevorzugen, hat man es mit nach Südwesten ausgerichtetem Balkon oder Terrasse optimal getroffen. Idealerweise liegen die Kästen und Kübel am Vormittag noch im Schatten, erhalten später Sonne und sind während der heißesten Stunden ein wenig beschattet.

Typische Probleme an eher sonnigen Standorten sind das Auftreten von Blattläusen, Wollläusen, Spinnmilben und Echtem Mehltau.

Halbschattige und schattige Standorte

Balkon mit verschiedenen Balkonpflanzen

Balkone und Terrassen, die nach Nordosten oder Nordwesten ausgerichtet sind, werden meistens nicht den ganzen Tag lang direkt von der Sonne beschienen. Nicht selten stehen die Pflanzen zwar hell, eine direkte Sonneneinstrahlung findet jedoch nur in den Morgen- und Nachmittagsstunden statt. Viele Pflanzen aus subtropischen und tropischen Regionen fühlen sich unter diesen Bedingungen wohl. Auch für die schattige Nordseite eines Gebäudes gibt es eine ganze Reihe von Pflanzen, mit denen sich auch ein Schattenbalkon bepflanzen lässt.

Regen- und windexponierte Lagen

Grashalm mit Wassertropfen

Liegt der Balkon in einem oberen Stockwerk oder kann der Wind in einer Häuserschlucht so richtig Fahrt aufnehmen, müssen Balkonpflanzen ganz schön was aushalten können. Hier bietet es sich an, einen Windschutz zu installieren. Grundsätzlich gilt: Pflanzen mit großen, weichen Blättern und langen Trieben reagieren an Standorten, die dem Wind ausgesetzt sind, sehr empfindlich.

Zum Schutz vor Regen bietet der Handel entsprechende Schutzfolien an, die sich wie ein „Regenschirm“ aufspannen lassen. Ansonsten sind auch hier eher kleinblättrige, einfach blühende Balkonblumen am besten auf solche Situationen eingerichtet.

Typische Probleme an schattigen, regenreichen Standorten sind Staunässe, Wurzelfäule, Falscher Mehltau und andere Pilzkrankheiten. Auf der Terrasse empfinden Schnecken eine solche Situation geradezu als Einladung, es sich an den Töpfen und Trögen gut gehen zu lassen.