Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Ziemlich beste Freunde – Die Rostrote Mauerbiene und der Walnussbaum

Als Freundin möchte man sie auf jeden Fall haben: die Rostrote Mauerbiene ist eine der anspruchslosesten Wildbienen, die im Garten umherfliegt. Sie ist weder wählerisch bei der Auswahl der Pflanzen, von denen sie Pollen und Nektar gewinnt, noch in der Auswahl ihrer Nistmöglichkeiten. Die Mauerbiene braucht zur Eiablage lediglich röhrenartige Hohlräume von ca. 1cm. Das führt allerdings dazu, dass sie auch entsprechende Öffnungen in Gartendekorationen oder Bohrlöchern besetzt, bevor wir es bemerken. Lassen Sie die Rostrote Mauerbiene in dem Fall gewähren, denn sie ist auch einer der besten Bestäuber von Nutzpflanzen. Sie fliegt schon bei niedrigeren Temperaturen als die Honigbiene und schafft es, ca. 5000 Blüten am Tag anzufliegen.

Warum Walnussbäume die Rostrote Mauerbiene lieben: Wächst ein Walnussbaum in ihrem Garten? Vielleicht haben Sie die rostrote, stark behaarte Wildbiene dann schon mal an den unscheinbaren Blüten des Nussbaums entdeckt. Sie sorgt bei ihrer Suche nach Pollen ganz nebenbei für knackiges, aromatisches Superfood aus dem eigenen Garten. Durch die gute Bestäubung gibt es eine üppige Ernte und zahlreiche Walnuss-Nachkommen, die im Garten keimen – oder von uns verzehrt werden. Walnüsse haben einen sehr hohen Anteil gesunder Inhaltsstoffe. Für welches Teil unseres Körpers? Einen Hinweis gibt Ihnen die Form der Nüsse.

Falls Sie nicht mehr genau wissen, wie das mit den Bienchen und Blümchen ist? Wir erklären es hier noch mal ganz genau.

Weitere Fakten über die Mauerbiene

Wissenschaftliche Bezeichnung: Osmia bicornis
Familie: Megachilidae
Gattung: Mauerbienen
Art: Rote Mauerbiene

Körperbau: Die Rostrote Mauerbiene wird etwa 10mm lang und ist breit-gedrungen. Die Biene ist im Brustbereich mit hellen Haaren, am hinteren Körper rostrot dicht behaart. Das Gesicht ist mit schwarzen Haaren bedeckt, bei Männchen sind die Haare hell.

Vorkommen: Europa und Nordafrika, Walränder- und Lichtungen, Gärten, Streuobstwiesen, Februar bis Juni.

Nahrung: Die Rostrote Mauerbiene ist auf keine Pflanzenart spezialisiert. Sie sammelt Nektar und Pollen auf praktisch allen Pflanzen, die während ihrer aktiven Zeit blühen. Da sie je nach Witterung schon ab Februar unterwegs sein kann, sind für sie Frühlingsblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse oder Winterlinge erste Nahrungsquellen. Sie gilt als ein sehr wichtiger Bestäuber von Obstgehölzen. 

Fortpflanzung: Die Mauerbiene nistet in röhrenartigen Hohlräumen von ca. 6-9mm Durchmesser. Charakteristisch für Mauerbienen sind die Kammern, die sie gewöhnlich hintereinander um die einzelnen Eier herum bauen. Dazu verwendet die Rostrote Mauerbiene feuchte Erde, die sie mit ihrem Speichel vermischt. Eine Niströhre beinhaltet bis zu 20 Eier. Vor dem Verschluss einer einzelnen Kammer sammelt sie Pollen und legt ihn dort ab. Er dient den Larven später als Nahrung. Die Verpuppung findet noch im gleichen Jahr statt. Die fertige Biene überwintert in der Puppenhülle und schlüpft im zeitigen Frühjahr. Die zuerst schlüpfende Biene beißt dazu den Verschluss der Niströhre auf. Die erste schlüpfende Biene ist immer männlich. Schlüpfen später die Weibchen, versuchen die Männchen sie sofort zu begatten. Dazu umklammern sie die Weibchen fest, bis es zur Paarung kommt. Die männlichen Mauerbienen patrouillieren auch an Blüten, um paarungswillige Weibchen auf deren Nahrungssuche zu finden. Die Rostrote Mauerbiene fliegt bis Juni. Danach ist ihre Mission zur Vermehrung abgeschlossen.

Besonderheiten: Die Rostrote Mauerbiene ist sehr anspruchslos in der Wahl der Nistplätze. Sie legt Eier in hohlem Pflanzenmaterial ab, aber auch in Gartendekorationen und anderen Gegenständen. Ähnlich wahllos ist sie bei der Beschaffung von Pollen. Sie „erntet“ an nahezu allen Pollenträgern, die während ihrer Lebenszeit blühen.

Neudorffs Extra-Tipp: Seien Sie großzügig! Falls Mauerbienen Ihre Gartendekoration besetzen, gestalten Sie einfach eine neue…

Oder bieten Sie Ihnen komfortable Eigentums-Wohnungen an. Unser WildgärtnerFreude Bienenhaus ist dafür bestens geeignet.