Neudorff Produkte erhalten Sie im Handel und in Online-Shops

Duftendes Kräuterbeet im Garten

Leckere Kräuter für Genießer

Im Salat und Dressing, in feinen Soßen zu Fleisch, Fisch und Gemüse oder im Dessert: mit frischen Kräutern schmeckt´s erst richtig gut! Verwenden Sie Kräuter auch für kosmetische Zwecke: Ein anregendes Fußbad mit Rosmarin nach einem anstrengenden Tag wirkt Wunder! Die aromatischen Pflanzen brauchen nicht viel Pflege und bleiben für lange Zeit im Garten. Und für Insekten sind ihre Blüten wahre Magnete. Also gleich Kräuter besorgen und lospflanzen!

Das brauchen Sie

Hier unsere Checkliste zum Download

      *Abmagern heißt, den Boden durch Sand oder Kies nährstoffärmer und durchlässiger für Wasser zu machen. Das ist besonders bei schweren Lehm- oder Tonböden sinnvoll.

      Diese Kräuter eignen sich gut für ein Kräuterbeet

      Mediterrane Kräuter wie Salbei, Thymian, Rosmarin, Lavendel und Oregano haben die gleichen Standortansprüche: Sie mögen es sonnig und bevorzugen trockenen, durchlässigen Boden.


      Kräuter wie Pimpinelle, Schnittlauch, Borretsch, Pfefferminze oder Estragon, brauchen humosen, nährstoffreichen, feuchten Boden im halbschattigen Bereich. 

      Jetzt geht es los

      Schritt 1: Standort festlegen

      Suchen Sie für die mediterranen Kräuter einen sonnigen Platz im Garten. Estragon, Pimpinelle, Schnittlauch, Zitronenmelisse und Pfefferminze gedeihen im Halbschatten besser. 

      Ein Kräuterbeet, das von der Küche aus und auch bei Regen schnell zu erreichen ist, wird garantiert öfter genutzt als eines im hinteren Gartenbereich!

      Schritt 2: Standort vorbereiten

      Eventuell vorhandenen Bewuchs mit dem Spaten entfernen. Die Beetfläche umgraben. Dabei sorgfältig Wurzeln und Steine aufsammeln. Für ein Beet mit mediterranen Kräutern, wenn Sie einen schweren Lehm oder Tonboden haben: ca. 2 cm hoch gewaschenen Sand oder feinen Kies auf der Fläche verteilen und flach umgraben. Anschließen gerade harken. 

      Für Kräuter, die im Halbschatten wachsen, verteilen Sie nach dem Umgraben NeudoHum PflanzErde ca. 2 cm hoch auf der Beetfläche und arbeiten sie flach ein. Das erhöht den Humusgehalt des Bodens. Natürlich können Sie auch Kompost einarbeiten, wenn Sie selbst kompostieren. Beetfläche gerade harken.

      Schritt 3: Kräuter pflanzen

        Nehmen Sie die Kräuter aus den Töpfen und platzieren Sie diese so, wie sie auf der Beetfläche stehen sollen. Bedenken Sie, höher wachsende Pflanzen in den Hintergrund bzw. die Beetmitte zu setzen, niedrigwachsende an den Rand. Heben Sie nun jeweils das Pflanzloch aus, 2 – mal so groß wie der Ballen der Pflanze. Setzen sie die Pflanzen in das Loch und füllen rund um den Ballen NeudoHum Aussaat- und KräuterErde ein. Leicht festdrücken und gut angießen. Überschüssige Erde im Beet verteilen.

        Bei den Kräutern im halbschattigen Beet genauso verfahren. Hier aber keine NeudoHum Aussaat- und KräuterErde verwenden, sondern den Pflanzloch-Aushub nutzen.

        Schritt 4: Weitere Pflege

          Auch trockenheitsliebende Kräuter brauchen in den ersten Wochen nach dem Pflanzen regelmäßig feuchte (nicht nasse!) Erde. Pfefferminze, Zitronenmelisse und Co. mögen durchgehend mehr Wasser.

          Düngen Sie Ihre Kräuter von April bis August regelmäßig mit dem flüssigen BioTrissol Plus KräuterDünger. Lavendel bekommt eine regelmäßige Gabe vom Azet LavendelDünger.

          Die mediterranen Kräuter brauchen im zeitigen Frühjahr vor dem Austrieb einen Rückschnitt, damit sie wieder kräftig austreiben. Lavendel, Rosmarin, Salbei und Thymian jeweils um ein Drittel zurückschneiden. 

          Bei den anderen Kräutern die trockenen Pflanzenteile abschneiden.

          Extra-Tipps für Kräuter-Fans

                • Beetflächen mit mediterranen Kräutern können Sie zusätzlich mit einem Unkrautvlies bedecken, in das Sie an den Stellen Löcher schneiden, wo die Pflanzen stehen sollen. Kräuter wie oben beschrieben einpflanzen. Verteilen Sie anschließend feinen Kies oder Muschelschalen (beides im Baumarkt erhältlich) auf dem Vlies. Der Belag speichert zusätzlich Wärme, was Kräuter aus dem Mittelmeerraum mögen.
                • Eine Alternative zum Erdbeet sind Beete aus Palettenaufsätzen, wenn der Boden ungeeignet ist. Mit NeudoHum Aussaat- und KräuterErde schaffen Sie optimale Wuchsbedingungen für mediterrane Kräuter.
                • Versuchen Sie es mal mit Wildkräutern im Beet. Sauerampfer, Hirschhornwegerich und Kleiner Wiesenknopf sind echte Delikatessen auf dem Teller. Sie brauchen einen halbschattigen Platz im Garten. Diese Arten erhalten Sie im gut sortierten Fachhandel.
                • Zu viel des Guten? Wenn die Kräuter üppig wachsen, trocknen Sie Zweige und Blätter für den Winter. Schneiden Sie die Kräuterteile im Juni/Juli am besten an sonnigen Tagen in der Mittagszeit, dann ist der Anteil der ätherischen Öle am höchsten. Die Kräuter im luftigen Schatten aufhängen, trocknen lassen und in dunklen Glasgefäßen aufbewahren.
                • Schnittlauch, Petersilie oder Dill behalten ihr Aroma besser, wenn sie eingefroren werden.
                • Blühende Kräuter sind ein Eldorado für Bienen, weil sie viel Nektar produzieren.
                • Auch Kräuter sind vor Schädlingen oder Krankheiten nicht sicher. Nutzen Sie die kostenlose Pflanzendoktor-App für Diagnose und Rat.