April

Madige Möhren und Radieschen müssen nicht sein

Madenbefall in Möhren

Madenbefall in Möhren, Radieschen und Rettichen wird nicht, wie vielfach vermutet, durch im Boden lebende Schädlinge verursacht. Vielmehr legen bestimmte Fliegenarten ihre Eier an den Pflanzen ab. Die sich daraus entwickelnden Maden fressen sich in die Pflanzen ein. Dies können Sie wirkungsvoll durch die Anwendung des SchädlingsschutzNetzes verhindern, welches die Eiablage der Fliegen fast vollständig verhindert. Die Pflanzen werden durch das Auflegen des SchädlingsschutzNetzes in keiner Weise beeinträchtigt, sondern das Pflanzenwachstum wird im Gegenteil noch gefördert. Dieses natürliche Pflanzenstärkungsmittel wenden Sie ab Pflanzung bzw. dem Aufgehen der Saat an.

Kräuter brauchen Nahrung

Auch die Kräuter im Freiland benötigen für kräftigen, gesunden Wuchs und ausgeprägtes Aroma Nährstoffe. Regelmäßige Düngergaben mit dem BioTrissol® KräuterDünger bieten eine ausgewogene Nährstoffversorgung.


Seite drucken