Suche
Deutschland
Teilen

Diese Seite teilen:

Garten-Lexikon

Echter Mehltau

Echter Mehltau

Blattoberseits sowie an Knospen und Blüten weißer, mehliger, abwischbarer Belag. Bei stärkerem Befall auch blattunterseits. Später abgestorbene Blattspitzen bzw. Blätter. Überwinterung an den Trieben.

Vorbeugung

- Widerstandsfähige Sorten pflanzen - Durch Neudo-Vital Obst-Spritzmittel bzw. Rosen-Spritzmittel optimal ernährte Pflanzen sind weniger anfällig gegen Pflanzenkrankheiten, daher düngen Sie wie folgt: Bei Befallsverdacht mehrmals mit Neudo-Vital spritzen.

Bekämpfung

s. Pflanzen-Doktor: Echter Mehltau

Echter Mehltau (Wein)

Echter Mehltau (Wein)

Im Mai/Juni blattober- und -unterseits sowie an Trieben mehlartiger Belag. Später wird Belag braun, Blätter vertrocknen und fallen ab. Vor allem bei Weinreben an Hauswänden. Auf Früchten zunächst mehlartiger Belag. Später platzen sie auf und trocknen aus („Samenbruch“). Überwinterung in Knospen.

Vorbeugung

- Befallene Pflanzenteile ausschneiden und vernichten. - Durch regelmäßigen Schnitt für schnelles Abtrocknen des Laubes sorgen.

Bekämpfung

s. Pflanzen-Doktor: Echter Mehltau (Wein)

Einstellung Streuwagen

Streuwageneinstellungen für Rasenpflege-Produkte

Azet Rasen
Dünger
Azet Herbst RasenDüngerAzet RasenStart
Dünger
BentonitUrgesteins-
mehl
Neudorff TerraPreta Boden
Aktivator
Azet Vital KalkRasenDünger SPEZIAL 5PLUS1
g/m²50100505050100100300100150500501002005080
Gardena Classic 300 (430)565545nmnm679567-6
Gardena Classic 5001222nm167346122x2--
Gardena Comfort 500 und 800676656nmnm--10167-7
Wolf WE 2525,574,5545,57977,52x8,55,56,57,5-7
Wolf WE 3305 - 67 - 86545697813567-7
Wolf WE 430 perfekt131713121016141814172x22111418--
Wolf WE - B Universalstreuer*2x3,53x42x3,55nmnmnmnmnmnmnmnmnmnm--
Substral Easy Green (=Scotts Schleuderstreuer)283127272627nmnm28305x28272830--
Substral Handygreen2x43x52x42x4nmnmnmnmnmnmnmnmnmnm--
Gloria Streuboy T564545nm65610456--
Aldi Nord Garden Feelings (GFSW 45)676667nmnm672x8,5567--
LUX HSW-453433342x4642x37345--
Download
Anmerkung
Wolf WE - B Universalstreuer
Das Gerät hat zwei Einstellungen, die untere Einstellung wurde auf bei allen Versuchen auf 1 eingestellt. Die angegebenen Zahlen sind die Einstellungen oben am Handgriff
Streubreite bei Einstellung 1: 1,2 m
Einige unserer Produkte lassen sich mit diesem Gerät nicht ausbringen
Substral Handygreen
Streubreite 2 m
Einige unserer Produkte lassen sich mit diesem Gerät nicht ausbringen
Substral Easy Green (=Scotts Schleuderstreuer)
Streubreite 1,2 m
Gardena Classic 433 (435)
scheint das Nachfolgemodell vom Gardena Classic 800 zu sein.
LUX HSW-45
sehr ungleichmäßiges Streubild! Die Öffnungen sind an einer Seite größer als an der anderen.
Urgesteinsmehl, Bentonit:
Durch die feine Granulierung tritt häufig des Problem auf, dass zuerst gutes Streubild vorliegt, nach einigen Metern Strecke der Ausfluss deutlich weniger wird bzw. der Streuwagen verstopfen kann.

nm = nicht möglich
- es liegen keine Ergebnisse vor

Streuwageneinstellungen für Rasen-Samen

TerraVital Bequem&WohlfühlRasenTerraVital Pracht&EleganzRasenTerraVital Licht&SchattenRasenTerraVital Spiel&FreudeRasenTerraVital NachsaatRasen
g/m²3030303024
Wolf W 3303* x 72* x 83* x 6 2* x 7 3* x 6
Wolf WE 430 perfekt2* x 182* x 182* x 182* x 182* x 16
Substral Easy Green (=Scotts Schleuderstreuer)3* x 281*x 303* x 282*x 281* x 30
Gloria Streuboy T4 x 83 x 83 x 83 x 82 x 8
birchmeier Granomax 52 x 52 x 52 x 52 x 5nm
Download

nm : nicht möglich
* : Kein optimales Streubild

Eisen (Fe)

Eisen braucht die Pflanze für den Stoffwechsel (→Photosynthese) und für die Bildung von Blattgrün. Besonders in überkalkten Böden mit zu hohem →pH-Wert kann es zur Festlegung von Eisen kommen. Dieses Eisen ist dann für die Pflanzen nicht mehr erreichbar. Da Eisen innerhalb der Pflanze nur wenig beweglich ist, findet keine Umlagerung von Eisen aus älteren in jüngere Blätter statt. Daher zeigt sich →Eisenmangel zunächst an den jüngeren Blättern. Ein akuter →Eisenmangel kann durch eine Blattdüngung mit Ferramin Eisendünger behoben werden. Überschuss von Eisen ist nicht bekannt.

Eisenmangel

Eisenmangel

Blätter werden hellgrün bis gelb, Blattadern bleiben dunkelgrün. Zuerst an jüngeren Blättern. Vor allem auf leichten, zur Trockenheit neigenden Böden, bei zu hohem →pH-Wert und bei Verwendung von kalkhaltigem Gießwasser. →Eisen wird dann im Boden festgelegt und ist nicht mehr in einer für die Pflanzen verfügbaren Form vorhanden. Vor allem an Rhododendron und Surfinien. Tritt auch an Zitrus-Gewächsen auf, wobei hier die Ursache ein zu niedriger pH-Wert ist. Zitruspflanzen daher im Gegensatz zu Moorbeetpflanzen (wie Rhododendren) mit kalkhaltigem Wasser gießen.

Eisenmangel ist leicht verwechselbar mit Mangel an →Magnesium. Dieser tritt jedoch zuerst an den älteren Blättern auf.

Vorbeugung

Mit pH-Bodentest den →pH-Wert prüfen. Rhododendren und andere säureliebende Pflanzen in die torffreie NeudoHum RhododendronErde pflanzen. Ausgewogene Pflanzenernährung mit Azet GartenDünger oder den Azet Spezial-Düngern. Zitrus-Pflanzen mit BioTrissol Plus Zitrus- & MediterranpflanzenDünger düngen (→Flüssigdünger).

Bekämpfung

s. Pflanzen-Doktor: Eisenmangel

Engerlinge

Engerlinge

Larvenstadien bestimmter Käferarten wie Maikäfer, →Gartenlaubkäfer oder Junikäfer. Bei Befall mit den Larven von Gartenlaubkäfern ist eine Bekämpfung mit nützlichen →Nematoden möglich. Gegen die übrigen Engerlinge gibt es keine Bekämpfungsmaßnahmen.

Entspitzen

Entspitzen

Abschneiden oder Auskneifen von Triebspitzen, um die Verzweigung anzuregen und dadurch einen buschigeren Wuchs zu fördern. Vor allem bei Jungpflanzen.

Erden

Erden

Gesundes Pflanzenwachstum beginnt mit der richtigen Erde. Wenn die Wurzeln optimale Bedingungen vorfinden, ist der Grundstock für kräftiges Wachstum und reiche Blüte gelegt. Darum ist die Qualität der Erde von entscheidender Bedeutung. Wer gleichzeitig noch etwas für die Umwelt tun möchte verwendet Erden aus schnell nachwachsenden Rohstoffen. Torf, ein fossiler Rohstoff der aus entwässerten Mooren gewonnen wird, sollte man unserer Meinung nach vermeiden.

Neudorffs Anforderungen an eine gute Erde

Eine gute Blumenerde sollte nach unseren Erfahrungen

- frei sein von Krankheitserregern und Unkrautsamen,

- weder →Trauermücken („Schwarze Fliegen“) anlocken noch an der Oberfläche schimmeln,

- nicht einschrumpfen, so dass am Rand zentimeterweise Luft bleibt und das Wasser einfach durch das Gefäß hindurch rauscht,

- eine stabile Struktur haben, d. h. die Erde fällt auch nach Monaten nicht zusammen, sie bleibt locker,

- Wasser auch nach längerer Trockenheit sofort und problemlos aufnehmen,

- Wasser gut festhalten, aber auch gut ableiten, wenn es zuviel regnet,

- entsprechend den Bedürfnissen der Pflanzen aufgedüngt sein,

- →Nährstoffe gut speichern können und nur nach und nach an die Pflanze abgeben,

- ergiebig sein,

- umweltschonend, d. h. aus nachwachsenden Rohstoffen, hergestellt sein.

Besonderheiten der NeudoHum-Erden

Es handelt sich bei den torffreien NeudoHum-Erden um Substrate aus schnell nachwachsenden Rohstoffen. Für ihre Herstellung werden keine entwässerten Moore abgebaut. NeudoHum-Erden entsprechen den Anforderungen, die wir an eine gute Erde stellen.

Darüber hinaus zeichnen sie sich noch durch einige besondere Merkmale aus:

- NeudoHum-Erden sind biologisch hoch aktiv durch eine Vielzahl von natürlich enthaltenen Mikroorganismen, die das Substrat vitalisieren.

- NeudoHum-Erden zeichnen sich durch eine schnell abtrocknende Oberfläche aus. Das hält „schwarze Fliegen“ (Trauermücken) sowie Schimmelpilze ab, die für ihre Ansiedlung eine feuchte Oberfläche benötigen.

Umwelt schonen durch Nachwachsende Rohstoffe

Die in NeudoHum-Erden verwendeten Rohstoffe stammen aus nachwachsenden Rohstoffen. In ihnen ist kein Torf enthalten. Um Torf zu gewinnen, müssen entwässerte Moore abgebaut werden. Moore bauen sich jedoch nur sehr langsam wieder auf. Daher verwenden wir statt Torf schnell nachwachsende Rohstoffe wie Rindenhumus als Grundlage für unsere Erden.

Rohstoffe in den NeudoHum-Erden

Bestehen hauptsächlich aus Rindenhumus, Grünschnittkompost und Holzfaser sowie aus Kokosstaub. Je nach Erden-Typ sind Ton, Blähton und Sand zugesetzt. Die hohe Qualität der Erden lassen wir durch laufende Kontrollen sichern. Diese betreffen sowohl die einzelnen Komponenten der Erden, die durch unabhängige Labore geprüft werden, als auch das fertige Endprodukt.

Rindenhumus:

Der Rindenhumus ist das Kernstück der NeudoHum-Erden. Er wird durch Verarbeitung von Fichtenrinde aus deutschen Wäldern gewonnen.

Das Besondere dieses speziellen Rindenhumus ist, dass er besonders lange gereift ist. Durch regelmäßige Kontrollen ist gewährleistet, dass die Qualität stets gleichbleibend hoch ist. Neudorffs Rindenhumus zeichnet sich durch viele positive Eigenschaften aus:

- die Rinde ist gut zersetzt und feinkrümelig,

- reich an pflanzenverfügbaren Nährstoffen und Spurenelementen,

- hält Wasser und Nährstoffe gut fest und gibt beides langsam an die Pflanzen ab,

- biologisch hoch aktiv durch eine Vielzahl von Mikroorganismen,

- niedriger Salzgehalt,

- nimmt auch nach längerer Trockenheit schnell Wasser auf,

- die Struktur der Fasern bleibt lange erhalten, dadurch schrumpft die Erde nicht.

Grünschnittkompost

Stammt aus kommunalen Grünschnittabfällen, die sorgfältig kompostiert wurden. Es ist kein Bioabfall enthalten. Seine Eigenschaften:

- guter Nährstofflieferant und -speicher

- hohes Volumengewicht, was positiv ist für die Standfestigkeit von Kübeln,

- stabiler pH-Wert.

Holzfaser

Die Holzfasern stammen aus dem Kernholz heimischer Hölzer. Durch verschiedenste mechanische Prozesse bekommt dieses Kernholz seine besonders feine Struktur:

- wichtig für stabile und trotzdem lockere Struktur der Erde,

- sorgt für viel Luft im Wurzelbereich, was dem gesunden Pflanzenwachstum entgegen kommt,

- lässt sich auch nach längerer Trockenheit gut mit Wasser benetzen.

Kokosstaub

Der Kokosstaub stammt aus der äußeren Hülle der Kokosnuss. Er ist ein Nebenprodukt der Kokosverarbeitung. Er ist

- sehr strukturstabil,

- speichert gut Luft,

- kann viel Wasser aufnehmen,

- kann überschüssige Feuchtigkeit schnell ableiten ,

- wird regelmäßig auf den Salzgehalt kontrolliert.

Tongranulat

Der Ton stammt aus heimischen Tongruben. Er wird vor allem für die NeudoHum Balkon- und GeranienErde verwendet.

Ton bewirkt

- gutes Wasserhaltevermögen und

- gutes Nährstoffhaltevermögen.


Mehr Tipps unter Pflanzenwissen – Torffreie Erde

Schritt für Schritt - Abzuglöcher mit einer Tonscherbe abdecken, damit die Erde beim Gießen nicht ausgeschlämmt wird. - Kasten zu 1/3 mit NeudoHum BlumenErde füllen. - Pflanzen vor dem Einpflanzen gießen, dann aus dem Topf herausheben. - Niedrige und hängende Arten pflanzen Sie an den Rand, die hohen in die Mitte. - Leicht andrücken und durchdringend gießen. NeudoHum BlumenErde Universal-Blumenerde für alle Zimmer-, Balkon- und Terrassenpflanzen (außer Moorbeetpflanzen). Mit ausgewogenem Nährstoffgehalt und zusätzlichem Eisendünger für kräftig grüne Blätter. NeudoHum Balkon- und GeranienErde Universal-Blumenerde für alle Balkon- und Terrassenpflanzen (außer Moorbeetpflanzen). Mit ausgewogenem Nährstoffgehalt und Tonanteil für gutes Speichervermögen von Wasser und Nährstoffen. NeudoHum Aussaat- und KräuterErde Spezialsubstrat in besonders feiner Struktur zur Aussaat und zur Anzucht von Jungpflanzen und Stecklingen. Mit zusätzlichem Meeresalgenmehl für zügige Wurzelbildung. Mit einem kleinen Anteil Sand, damit die feinen Wurzeln besseren Halt finden. NeudoHum PflanzErde Spezialsubstrat zum Einmischen in das Pflanzloch bei der Pflanzung von Gehölzen, Sträuchern, Stauden und Sommerblumen (außer Moorbeetpflanzen). Mit besonders stabiler Struktur für langfristig gute Wurzelbildung. Zusätzlich angereichert mit Humuskonzentrat zur Bodenverbesserung. NeudoHum RosenErde Spezialsubstrat abgestimmt auf die Bedürfnisse von Rosengewächsen. Fördert die wesentlichen Eigenschaften von Rosen (Blütenfarbe, Duft, kräftige Stiele). Mit →Mykorrhiza (MyccoVital) für gutes Wurzelwachstum. NeudoHum RhododendronErde Spezialsubstrat für Moorbeetpflanzen und z.B. Magnolien und Hortensien. Sorgt für optimale Bodenbeschaffenheit (→pH-Wert, Wasser- und Lufthaushalt) und gesundes Wachstum. Leicht vorgedüngt.

Erdflöhe

Erdflöhe

Blätter haben kleine Löcher. Verursacht durch 2 - 3 mm lange, gelbgestreifte blaue oder schwarze, springende Käfer. Vor allem an Kohl, Radieschen, Rettich.

Vorbeugung:

- direkt nach der Aussaat bzw. Pflanzung Neudorffs SchädlingsschutzNetz über die Kulturen legen,

- Boden feucht halten

- →Mulchkompost ausbringen

Bekämpfung

s. Pflanzen-Doktor: Erdflöhe

Erdraupen

Erdraupen

Grau oder bräunlich gefärbte Raupen von 4 bis 5 cm Länge. Fressen an Wurzeln, aber auch an oberirdischen Pflanzenteilen. Überwinterung im Boden.

Vorbeugung

Gründliches Unkrautjäten, um Befallstellen ausmachen zu können (erkennbar an umgewühlter Erde um befallene Pflanzen herum).

Bekämpfung

s. Pflanzen-Doktor: Erdraupen