Das Igelhaus richtig aufstellen

Kinder mit Igelhaus

Für den Winterschlaf braucht ein Igel einen Platz, der wettergeschützt, ruhig und ungestört ist. So stellen Sie Neudorffs Igelhaus richtig auf:

  • Bringen Sie das Igelhaus im frühen Herbst an einen schattigen und versteckten Platz unter Büschen oder der Hecke im Garten. Dann beginnen die Tiere nämlich damit, ihr Winterquartier vorzubereiten.
  • Der Eingang weist am besten zur wetterabgewandten Seite, in der Regel nach Süd-Ost.
  • Füllen Sie das Haus mit Haferstroh und etwas trockenem Herbstlaub. Das ist gutes Nistmaterial, aus dem er Igel sich ein Winterbett bauen kann.
  • Lassen Sie zusätzlich noch Herbstlaub in der Nähe des Igelhauses liegen, damit der Igel Nistmaterial nach seinen Bedürfnissen finden kann.
  • Bitte nicht nachschauen, ob ein Igel „eingezogen“ ist! Das würde den stachligen Gast nur aufstören. Um zu prüfen, ob das Haus angenommen wurde, steckt man (im späten Herbst oder zu Beginn des Winters) einen Halm so vor den Eingang, dass der Igel ihn beim Rein- und Rauslaufen zur Seite schaffen muss. Das verrät Ihnen seine Anwesenheit bzw. ob er aktiv war.
  • Wenn der Igel im Frühjahr nach dem Winterschlaf das Igelhaus verlassen hat, sollten Sie das Haus unbedingt gründlich reinigen.

Unser Tipp:

Wer möchte, kann das Holz als zusätzlichen Schutz gegen Feuchtigkeit und Witterungseinflüsse vor dem Aufstellen mit Leinöl oder natürlichem Holzschutzmittel streichen.


Seite drucken